BVB liegt bei Twitter noch vor den Bayern

Wenn heute um 20.30 Uhr in der Münchner Allianz Arena der FC Bayern und Borussia Dortmund aufeinandertreffen, dann ist das nicht nur ein Gipfeltreffen der beiden Top-Teams im deutschen Profifußball. Tatsächlich treffen auch die beiden Mannschaften mit der größten Fangemeinde in der Social-Media-Welt aufeinander. Während der FC Bayern den BVB bei Facebook deutlich auf Abstand hält, können sich die Dortmunder bei Twitter über einen Achtungserfolg freuen: sie liegen vor dem FCB – noch.

Anzeige

17 Punkte. Der Abstand zwischen dem FC Bayern, der Nummer eins im deutschen Profifußball, und seinem ärgsten Verfolger, dem BVB Dortmund, sind eine Demonstration der Stärke. Klar wie nie in der fünfzigjährigen Geschichte der Bundesliga beherrscht der Rekordmeister die Konkurrenz – bereits Anfang April könnte der FC Bayern nach heutigem Stand die Meisterschaft klarmachen, so groß ist der Abstand.
 
Bei Facebook ist der Spitzenplatz wohl bereits auf Jahre vergeben: Mit über 6,1 Millionen Fans ist der FC Bayern der Bundesliga-Konkurrenz um Lichtjahre enteilt – der BVB schart gerade mal zwei Millionen Anhänger um sich. Die Facebook-Dominanz der Bayern ist so groß, dass es die 17 anderen Bundesligaclubs es nicht mal zusammengenommen (5,2 Millionen Fans) mit dem deutschen Rekordmeister aufnehmen können.

Der FC Bayern kann auf Facebook nicht mit Barcelona mithalten

Allerdings sind auch die Bayern im weltgrößten Social Network noch nicht Champions League-reif: Barcelona liegt als beliebtestes Fußball-Team der Welt mit über 40 Millionen Fans an der Spitze von Facebook, gefolgt vom ewigen spanischen Liga-Rivalen Real Madrid (36 Millionen) und Manchester United (32 Millonen) .

Auf Twitter spielen die Bayern noch in einer anderen Liga: Die aktuell 153.000 Follower nehmen sich gegen die Spitzenaccounts von Barcelona (8 Millionen) und Real Madrid (6,8 Millionen Follower) erstaunlich bescheiden aus.

Der BVB liegt auch bei Twitter noch mit 8.000 Followern vorne

Sogar im Liga-Vergleich reicht es für den FCB nicht für den ersten Platz. Der noch amtierende Meister Borussia Dortmund, der das Wirken des FC Bayern in der Bundesliga buchstäblich mit dem Fernrohr verfolgt, liegt bei Twitter noch vor dem Erzrivalen.  

Auf 161.000 treue 140-Zeichen-Fans kommt der Ruhrpott-Club – immerhin ein kleiner Trost, sollte heute auch das Pokal-Viertelfinale gegen den bayerischen Rivalen verloren gehen. Die Borussen sollten den Twitter-Triumph noch einmal richtig auskosten: Der @fcbayern-Account gewinnt nämlich seit Wochen mehr Follower als der @bvb. Nicht auszudenken, wenn die erfolgsverwöhnten Dortmunder Kicker am Ende der Saison auch den Twitter-Titel hergeben müssten…

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige