Anzeige

HTC One: der neue iPhone/Samsung-Rivale

Es war ein bitteres Jahr für HTC: Mitte 2011 noch als erster Apple-Herausforderer gehandelt, stürzten die Aktie der Taiwaner in den folgenden 18 Monaten gnadenlos ab. Samsungs phänomenale Zugewinne gingen zu Lasten von HTC. 2013 will es der taiwanesische Smartphone-Hersteller nun noch mal wissen: Gestern präsentierte HTC mit dem One sein neues Flaggschiff-Smartphone, das edel daherkommt – und nicht ohne Grund einem Bestseller sehr ähnlich sieht: dem iPhone 5. Reicht das?

Anzeige
Anzeige

Es war ein bitteres Jahr für HTC: Mitte 2011 noch als erster Apple-Herausforderer gehandelt, stürzten die Aktie der Taiwaner in den folgenden 18 Monaten gnadenlos ab. Samsungs phänomenale Zugewinne gingen zu Lasten von HTC. 2013 will es der taiwanesische Smartphone-Hersteller nun noch mal wissen: Gestern präsentierte HTC mit dem One sein neues Flaggschiff-Smartphone, das edel daherkommt – und nicht ohne Grund einem Bestseller sehr ähnlich sieht: dem iPhone 5. Reicht das?

Boxerweisheiten sind so grausam wie meist wahr: "They never come back", lautet wohl die berühmteste: "Sie kommen nie zurück". Gemeint sind frühere Champions, denen der Titel abgenommen wurde.

Ganz so weit oben war HTC nie, aber doch auf dem besten Weg, Apples erster Herausforderer zu werden. Bereits 2008, als die Konkurrenz noch rätselte, ob sich das iPhone wohl durchsetzen würde, launchte HTC schicke Smartphones, die auf ein vergrößertes Display setzten – ein Jahr später fertigten die Taiwaner sogar das erste Android-Smartphone für Google. 2010 und das erste Halbjahr 2011 schien es, als sollte HTC zum echten Smartphone-Powerhouse avancieren.

Dramatischer Kurssturz: Samsungs Erfolg ist HTCs Verlust

Stattdessen folgte der dramatische Absturz, an dem Samsung maßgeblich beteiligt war. Der koreanische Elektronikriese hat plötzlich mehr Smartphones im immer schneller wechselnden Angebot – und dann vor allem mit dem Galaxy S III und dem Note größere Modelle.

Anzeige

Der Rest ist in zwei Börsencharts erklärt: Samsung hängte mit seinem ungebremsten Höhenflug selbst Apple ab und bescherte Aktionären mehr als 300 Prozent Zugewinne in drei Jahren, HTC indes verlor seit seinem Allzeithoch im Sommer 2011 bis vor wenigen Wochen fast 80 Prozent an Wert.

HTC One: Gefälliges Edelsmartphone fürs Comeback

Allerhöchste Zeit also, um das Ruder noch einmal rumzureißen. Gelingen soll das mit einem neu designten Flaggschiff-Smartphone – dem HTC One. Auf den ersten Blick sieht es sehr gefällig aus – und erinnert an Apples neues Designschmuckstück iPhone 5. Mit 4,7 Zoll ist es allerdings größer und kann es mit Samsungs Galaxy S III aufnehmen.

Auch unter der Oberfläche haben die Taiwaner aufgerüstet: Nutzer bekommen eine Full-HD-Auflösung geboten. Die Kamera wurde stark hochgetuned und wetteifert nun mit Nokias jüngsten Angeboten – HTC spricht schon von Ultrapixeln. Als Software dienen wieder Android-Bausteine, inhaltlich wurde ein Deal mit AOL geknüpft, der zu einer Belieferung mit Nachrichten der Huffington Post und Engadget führt.

Auf den ersten Blick sieht das One vielversprechend aus und könnte zur echten Edelsmartphone-Alternative werden. Doch am Ende des Tages zählt eben weiter die Boxerweisheit: Wie Nokia und Blackberry muss auch HTC den Beweis antreten, dass es  noch mal zurückkommen und sich neu erfinden kann. Die Geschichte spricht dagegen …

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*