Anzeige

FCB beschert Sky Champions-League-Rekord

Da hat sich Sky aber das richtige Spiel für seine Live-Werbung im Free-TV ausgesucht: Das Match zwischen Arsenal London und Bayern München hat dem Pay-TV-Anbieter einen neuen Champions-League-Quotenrekord beschert. 1,17 Mio. Fans sahen ab 20.45 Uhr die Übertragung, darunter 870.000 das Einzelspiel und 300.000 die Konferenz. Harald Schmidt sahen später immerhin noch 60.000 Leute zu. Die Tagessiege gingen unterdessen an Serien: "Um Himmels Willen" gewann insgesamt, "Bones" bei den 14- bis 49-Jährigen.

Anzeige
Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Neuer Champions-League-Rekord für Sky
Die 1,17 Mio. Fans sind die beste Zuschauerzahl, die seit dem Start der offiziellen Quotenmessung vor fast zwei Jahren für ein Champions-League-Spiel von Sky gemessen wurden. Den bisherigen Rekord hielt der 21. November, als insgesamt 1,03 Mio. den 5. Vorrunden-Spieltag mit den Spielen von Schalke gegen Piräus und Dortmund in Amsterdam sahen. Die 1,17 Mio. entsprachen einem ansehnlichen Prime-Time-Marktanteil von 3,9%, bei den 14- bis 49-Jährigen spielte Sky mit 600.000 Fußball-Fans und 5,2% sogar in der kabel-eins-RTL-II-Liga mit. Freuen kann sich Sky auch über diejenigen, die nach dem Fußball zu später Stunde noch "Die Harald Schmidt Show" auf den Sport-Sendern verfolgten: 60.000 reichten ab 23.30 Uhr für 0,5%, 40.000 14- bis 49-Jährige sogar für 0,8%

2. RTL bleibt die Dienstags-Macht, Sat.1 versagt mit "Im Alleingang"
In der Endphase von "CSI: Miami" und vor allem "Dr. House" sah es des Öfteren so aus, als könnte sich der Dienstagabend vom ehemaligen Aushängeschild zum Problemfall entwickeln. Mit den neuen alten Serien "CSI" und "Bones" geht es dem Abend nun wieder besser. So auch diesmal: 2,33 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten "CSI: Vegas" 18,8% und Platz 2 in den Tages-Charts, 2,35 Mio. "Bones" 19,7% und den Tagessieg. Komplettiert hat den Dienstags-Triumph "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" auf Platz 3 – mit 2,00 Mio- und 19,3%. Zufrieden kann auch ProSieben sein: mit 13,2% und 13,3% für "Two and a half Men", 14,0% (1,71 Mio.) für "2 Broke Girls" und 14,2% bis 15,4% für "The Big Bang Theory". Nicht mithalten konnte hingegen leider das Sat.1-Drama "Im Alleingang – Elemente des Zweifels": Nur 890.000 14- bis 49-Jährige schalteten es ein – miserable 7,5%. Offenbar erwartet das Publikum keine ernsthaft guten Filme mehr am Sat.1-Dienstag.

3. ZDF punktet mit "No-Name-Lebensmitteln", ARD siegt mit "Um Himmels Willen"
Natürlich hat das ZDF auch etwas Glück gehabt, dass derzeit viel über Lebensmittel-Qualität diskutiert wird. Offenbar hat der Sender aber endlich etwas Erfolgreiches für seine Dienstags-Prime-Time gefunden: Immerhin 4,41 Mio. sahen ab 20.15 Uhr Nelson Müllers "Wie gut sind No-Name-Lebensmittel?" – ein Marktanteil von 13,4%. Im jungen Publikum kam der 45-Minüter mit 1,50 Mio. 14- bis 49-Jährigen sogar auf stolze 12,1%. Den Tagessieg im Gesamtpublikum holte sich allerdings Das Erste mit "Um Himmels Willen" und 6,34 Mio. bzw. 19,2%, sowie "In aller Freundschaft" mit 5,89 Mio. und 18,5%. Im jungen Publikum landeten die ARD-Serien aber hinter der ZDF-Reportage.

Anzeige

4. "Die tierischen 10" hängt unter Vox-Normalniveau fest
Ob es mit der etwas uninspirierten Vox-Show "Die tierischen 10" auch nach dem Staffelende in einer Woche weiter geht, dürfte angesichts der Quotenentwicklung sehr fraglich sein. Auch diesmal sahen nur 890.000 14- bis 49-Jährige zu – ein unbefriedigender Marktanteil von 7,1%, der unter dem aktuellen 12-Monats-Durchschnitt des Senders von 7,7% liegt. "Goodbye Deutschland!" kam im Anschluss mit 710.000 sogar nur auf 6,9%. Vergleichsweise besser lief es für RTL II und "Zuhause im Glück" mit 870.000 und 7,7%, kabel eins kam mit "The Cave" immerhin auf 720.000 und 6,0%.

5. Quotenhits der zweiten Reihe: "Lokalzeit", "Wickie", "Tatort"
Auch abseits der größten acht Sender gab es am Dienstag einige herausragende Zuschauerzahlen. Am besten lief es dabei wie oft für die "Lokalzeit" des WDR Fernsehens, die 1,68 Mio. Zuschauer ab 19.30 Uhr auf stolze 5,9% und in die Tages-Top-50 hievten. Im KiKA punktete zuvor erneut der Klassiker "Wickie… und die starken Männer" mit 1,43 Mio. Sehern und 5,5%. Stärkstes Programm in der Prime Time war bei den Sendern abseits der großen Acht der 22-Uhr-"Tatort" des NDR Fernsehens, ein Bremer Fall aus dem Jahr 2009, mit 1,35 Mio. Krimifans und 6,3%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*