Anzeige

Ein Monat Sat.1 Gold: die Zwischenbilanz

Seit etwas mehr als einem Monat existiert Deutschlands neuester Free-TV-Sender Sat.1 Gold nun schon - und inzwischen wurden und werden auch die Einschaltquoten des neuen Kanals veröffentlicht. MEEDIA hat sich sämtliche Zahlen der ersten Wochen angeschaut und zieht ein Zwischenfazit. Ein paar der Ergebnisse: Besonders stark ist Sat.1 Gold mit Filmen, am besten lief es für "Die Wanderhure" und bei den Marktanteilen liegt der Sender in den ersten Wochen bei immerhin 0,3%.

Anzeige
Anzeige

Nicht zuletzt durch die aufmerksamkeitsstarke Werbekampagne mit den seltsamen Puppen Waltraud und Stella gelang es dem Sender, von Beginn an in vielen Köpfen verankert zu sein. Durch die ehemaligen Sat.1-Megahits "Die Wanderhure" und "Die Rache der Wanderhure" hatte man zudem direkt zum Start am Abend des 17. Januar zwei sichere Quotenbänke im Programm. Und sie haben funktioniert: Mit 260.000 Zuschauern und 0,8% schlug "Die Wanderhure" an dem Abend sogar Sender wie DMAX, sixx, N24, Comedy Central oder zdf_neo. "Die Rache der Wanderhure" erzielte ab 22.25 Uhr mit 240.000 Zuschauern sogar 1,4%.

Diese beiden Zahlen blieben bis jetzt zwar unerreicht, doch auch in den folgenden Wochen gab es die eine oder andere ansehnliche Zahl. Als starker Sendeplatz stellt sich dabei u.a. die Sonntags-Daytime heraus. Am Vorabend des 20. Januar kam der Film "Heiratsschwindlerin mit Liebeskummer" beispielsweise auf 160.000 Zuschauer und 0,5%, eine Woche später erreichte "Traumprinz in Farbe" 150.000 und 0,5%. In der Prime Time lief es bisher neben einigen Filmen auch für den Sat.1-Hit "Mit Herz und Handschellen" recht gut, Ulrich Meyers Magazine "Schicksalsakte" und "Gesundheitsakte" erreichten am vergangenen Mittwoch immerhin 110.000 und 100.000 Zuschauer, sowie jeweils 0,3%.

Anzeige

Diese 0,3% sind auch der Durchschnitts-Marktanteil der ersten Wochen. Ein Ergebnis, das im Vergleich zu anderen noch relativ jungen Sendern wie sixx und RTL Nitro, die im selben Zeitraum je 0,6% erreichten, durchaus beachtlich ist. Zudem gelingt es Sat.1 Gold offenbar recht gut, die Zielgruppe zu erreichen, die der Sender erreichen wollte: Überdurchschnittlich erfolgreich ist er bisher nämlich mit 0,4% bei den 30- bis 59-Jährigen. Zudem schauen mehr Frauen (0,3%) als Männer (0,2%) Sat.1 Gold. Doch auch bei den 20- bis 39-Jährigen erzielt Sat.1 Gold 0,3%.

Die ersten Wochen können sich also sehen lassen. Für den nächsten Schritt in Richtung 0,5% oder mittelfristig 1% muss der Sender sein Programm aber noch mit ein paar Highlights bestücken. Dafür dürften alte Sat.1-Filme und Ulrich-Meyer-Magazine nicht ausreichen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*