Anzeige

Google will offenbar auch Stores eröffnen

Das Store-Konzept ist nicht weniger als ein Schlüssel von Apples Erfolgsgeheimnis. Nachdem Google mit Android schon gnadenlos in Cupertino wilderte, scheint es, als wollte der wertvollste Internetkonzern der Welt Apple nun auch mit seiner Einzelhandelsstrategie kopieren. Wie das Blog 9to5Google erfahren haben will, wird Google zur Weihnachtssaison die ersten eigenen Stores in den USA eröffnen. Die Warenhäuser des Internetriesen dürften vor allem als Präsentationsfläche der neuen Datenbrille gedacht sein.

Anzeige
Anzeige

Das Store-Konzept ist nicht weniger als ein Schlüssel von Apples Erfolgsgeheimnis. Nachdem Google mit Android schon gnadenlos in Cupertino wilderte, scheint es, als wollte der wertvollste Internetkonzern der Welt Apple nun auch mit seiner Einzelhandelsstrategie kopieren. Wie das Blog 9to5Google erfahren haben will, wird Google zur Weihnachtssaison die ersten eigenen Stores in den USA eröffnen.  Die Warenhäuser des Internetriesen dürften vor allem als Präsentationsfläche der neuen Datenbrille gedacht sein.

Bei Google läuft es in diesen Tagen einfach rund:  Die jüngsten Quartalszahlen überzeugten Analysten trotz einstelligen Zuwachsraten, die Marktanteile von Android wachsen und wachsen, und der Google-Aktie können in diesen Tagen selbst die Verkaufsabsichten von Eric Schmidt in großem Stil nichts anhaben.

Am Freitag erst zogen die Anteilsscheine des wertvollsten Internetkonzerns der Welt auf neue Allzeithochs an. Bei 793 Dollar ist Google so wertvoll wie nie – auf 262 Milliarden Dollar ist der Börsenwert der Suchmaschine bereits hochgeschnellt.

Google-Aktie auf Allzeithochs

Und Google will mehr. Um in der Zukunft noch eine größere Präsentationsfläche für Kunden zu haben, plane der Internetriese nunmehr ebenfalls eigene Warenhäuser – die Google Stores. Das berichtet das US-Blog 9to5Google mit Verweis auf angeblich gut informierte Kreise.

Anzeige

Google würde damit den großen Rivalen Apple, der seinen ersten Store vor mehr als 12 Jahren eröffnet hatte, einmal mehr kopieren. Schon mit dem Eintritt in den Mobilfunkmarkt mit Android und dann sogar der Fertigung eigener Smartphones hatte der kalifornische Stadtnachbar dem Techpionier nachgeeifert.

Stores als Schaufenster für die Datenbrille

Nun will der Internetkonzern seine bisher eher virtuellen Produkte auch offenbar  physisch besser dem Kunden präsentieren. Doch welche eigentlich – die nächste Generation des bisher eher mäßig erfolgreichen Smartphones? Seine Billiglaptops? Oder vielleicht den Medienball Nexus Q?

Nach Einschätzung von 9to5Google deutet der Launch von eigenen Warenhäusern vor allem auf ein neues Produkt hin, das so viel Aufmerksamkeit wie möglich bekommen soll: Die Datenbrille Google Glasses, die bald an Entwickler ausgeliefert und nächstes Jahr in den Handel kommen soll.

Dann dürften auch schon die ersten Google Stores stehen: Nach Angaben von 9to5Google sollen die ersten Google Flagship Stores schon zu diesem Weihnachten das Licht der Welt erblicken.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*