„DSDS“ fällt auf neues 10-Jahres-Tief

Der ehemalige Megahit "Deutschland sucht den Superstar" bewegt sich weiter Richtung RTL-Mittelmaß. Nur 3,80 Mio. Leute sahen die Castingshow am Samstag. Erst zweimal erreichte die Sendung noch weniger Zuschauer, in den Anfangswochen der allerersten Staffel im Herbst 2002. Ähnlich die Situation bei den 14- bis 49-Jährigen: Auch hier sahen mit 2,27 Mio. so wenige wie seit 2002 nicht mehr zu. Immerhin reichte dieser Wert aber noch für den Tagessieg, insgesamt gewann Das Erste mit News, Show und Fußball.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. "DSDS" im Gesamtpublikum nur noch eine graue Maus
Das 10-Jahres-Tief von 3,80 Mio. Zuschauern entspricht im Gesamtpublikum nur noch einem Marktanteil von 11,9%. Damit ist "DSDS" hier inzwischen sogar unter die RTL-Normalwerte gefallen, der 12-Monats-Durchschnitt des Senders liegt derzeit bei 12,2%. Zum Vergleich: Noch 2011 gab es zuhauf Marktanteile von mehr als 20%. Diese 20% erreicht "DSDS" noch bei den 14- bis 49-Jährigen – und hält sich damit noch über Wasser. Doch auch hier ist die Show nur noch ein Schatten ihrer selbst, 2011 gab es fast ausschließlich Marktanteile von mehr als 30%. Gewonnen hat "DSDS" den Samstag bei den 14- bis 49-Jährigen dennoch, im Gesamtpublikum gab es hingegen nur Platz 6.

2. ARD siegt mit Nachrichten, Show und Fußball
Einen Dreifach-Sieg erkämpfte sich hingegen Das Erste im Gesamtpublikum: Mit der 20-Uhr-"Tagesschau", der Show "Klein gegen Groß" und der Bundesliga-"Sportschau" besiegte man nicht nur "DSDS" deutlich, sondern auch die ZDF-Show "Willkommen bei Carmen Nebel" (4,15 Mio. / 13,5%). Die beste Zuschauerzahl des Tages erzielte dabei die "Tagesschau" mit 6,37 Mio. Sehern, die "Sportschau" kam davor auf 5,02 Mio. Seher, "Klein gegen Groß" ab 20.15 Uhr auf 5,71 Mio. und starke 18,8%.

3. ProSieben stark, Sat.1 schwach
Der schärfste "DSDS"-Konkurrent im jungen Publikum war unterdessen ProSiebens Free-TV-Premiere "In meinem Himmel": Immerhin 1,94 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen das Fantasydrama – ein toller Marktanteil von 17,3%. Die zweite Premiere, Horror "Frozen – Eiskalter Abgrund" fiel danach mit 980.000 14- bis 49-Jährigen deutlich nach unten – auf nur ordentliche 12,7%. Keine Chance auf seine Sender-Normalwerte hatte am Abend Sat.1: Nur 1,05 Mio. (9,2%) entschieden sich für "Die Reise zum Mittelpunkt der Erde", nur 810.000 (9,5%) danach für "Mission: Impossible 3".

4. kabel eins besiegt mit "Navy CIS" Vox und RTL II
Das meistgesehene Prime-Time-Programm der zweiten Privat-TV-Liga war bei den 14- bis 49-Jährigen die kabel-eins-Serie "Navy CIS": 770.000 hievten sie ab 22.15 Uhr auf gute 7,4%. Die beiden Episoden davor kamen hingegen nur auf 490.000 und 4,4%, sowie 650.000 und 5,6%. Bei Vox erreichte das oft wiederholte "Mercury Puzzle" mit 690.000 nur unbefriedigende 6,1%, RTL II blieb mit "Pitch Black" gar bei Werten von 490.000 und 4,3% hängen.

5. WDR stark mit "Stratmanns", Super RTL mit "Star Wars: The Clone Wars"
Auch abseits der großen Sender gab es ein paar beachtenswerte Prime-Time-Zahlen. So lief der 17 Jahre alte Manfred-Krug-"Tatort" des NDR Fernsehens um 20.15 Uhr bei 1,23 Mio. Leuten (3,9%). Auch WDR ("Haltet die Welt an" / 990.000 / 3,1%) und SWR ("Freiwild – Ein Würzburg-Krimi" / 990.000 / 3,1%) waren um 20.15 Uhr stark. Einen Marktanteil von 3,0% erzielte das WDR Fernsehen später noch mit "Stratmanns": 910.000 sahen um 21.45 Uhr noch zu. Bei Super RTL kam die Animationsserie "Star Wars: The Clone Wars" auf tolle Zahlen: Die erfolgreichste Episode lief um 21.40 Uhr mit 860.000 Zuschauern und 2,7%, bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 410.000 für 3,5% und bei den 3- bis 13-Jährigen 390.000 für 24,5%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige