Twitter-Dienst Posterous wird abgeschaltet

Etwa ein Jahr, nachdem Twitter die Blogging-Plattform Posterous kaufte, macht der Dienst dicht. Das gab Posterous im Firmenblog bekannt. Das Angebot soll nur noch bis zum 30. April bestehen bleiben. Das Team werde sich dann ganz der Arbeit bei Twitter widmen.

Anzeige

Posterous war 2008 gestartet. Bloggern ist es mit diesem Dienst möglich, per E-Mail neue Beiträge einzufügen, ein Service, den mittlerweile auch andere Betreiber anbieten. Zudem sollte Posterous es vereinfachen, Inhalte automatisch auf mehreren Kanälen auszuspielen. Nach eigenen Angaben hat Posterous eine siebenstellige Zahl an Nutzern.
Im März vergangenen Jahres gaben die Macher bekannt, dass Twitter Posterous übernommen habe. Damals hieß es, das Angebot bleibe dennoch bestehen. Nun folgt dennoch das Aus: Ende April, also etwa ein Jahr nach der Übernahme sollen "Spaces" sowie die mobilen Apps abgeschaltet werden, schreibt Posterous-Gründer Sachin Agarwal im Firmenblog. Allen Nutzern wird ein Export der eigenen Daten angeboten, damit diese auf andere Anbieter umsteigen können.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige