Anzeige

Die meistverkauften Playboys des Jahres

Wer zieht sich für den Playboy aus? Zwar bewegt diese Frage das Land vielleicht nicht mehr so stark wie noch vor Jahren, doch für die Macher des Magazins ist sie entscheidend. Mit der Titel-Heldin klärt sich zu einem großen Teil nämlich auch, ob sich eine Ausgabe am Kiosk gut oder schlecht verkauft. MEEDIA hat sich die Verkaufszahlen der 12 Ausgaben aus dem Jahr 2012 angesehen. Eins der Ergebnisse: Sophia Thomalla tat dem Playboy gut, Lindsay Lohan war hingegen ein großer Flop.

Anzeige

Das Jahr 2012 war für den Playboy ein recht gutes. Es gab kein Heft, das sich am Kiosk weniger als 80.000 mal verkaufte – eine Marke, die in den Vorjahren gleich siebenmal unterschritten wurde – und die erfolgreichste Ausgabe des Jahres kam mit 193.618 Einzelverkäufen immerhin in die Top 20 der vergangenen zehn Jahre.

Wie in den meisten Jahren waren auch 2012 die stärksten Playboys die Nummern 1 und 12. Das liegt nicht an den jeweiligen Cover-Stars, sondern an den Beilagen. So erreichte der Playboy 1/2012 wegen dem beigelegten "Playmate-Kalender 2012" einen Kiosk-Verkauf von 193.618, die Ausgabe 12/2012 kam wohl dank des "Playmate-Adventskalenders" auf 180.969.

Die stärkste Ausgabe ohne solche Gimmicks war daher das Heft 5/2012. Auf dem Titel: Sophia Thomalla. Die TV-Serien-Schauspielerin war offenbar für viele Playboy-Käufer interessant, mit 119.315 Kiosk-Käufern fand das Heft beispielsweise rund 33.000 Abnehmer mehr als die schwächste Nummer des Jahres. Ebenfalls noch gut verkauft haben sich das Jubiläums-Heft 7/2012 mit 109.297 Exemplaren, sowie Nummer 10/2012 mit der Chris-de-Burgh-Tochter Rosanna Davison (101.934). Die Top 3 des Jahres auf einen Blick:

  

Mindestens genau so spannend ist natürlich der Blick auf die Playboys, die sich im Gesamtjahr am schlechtesten verkauf haben. Auf Platz 3 findet sich hier die Pop-Sängerin Loona, die schon lang keinen wirklichen Hit mehr gelandet hat. Auch ihr Playboy war kein Erfolg – mit gerade einmal 88.775 Einzelverkäufen. Platz 2 der Flops geht an die Ausgabe 11/2012: Der Versuch des Playboys, vom Land-Boom zu profitieren, ging in die Hose: Nur 88.419 Kiosk-Käufer interessierten sich für "Die schönsten Bäuerinnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz". Der größte Playboy-Flop des Jahres war aber die Ausgabe 3/2012 mit Lindsay Lohan: Nur 86.413 Leute griffen am Kiosk zu.

  

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige