Kein Spaß: „TV total Prunksitzung“ floppt

Ja, sind denn alle Narren draußen feiern? Am Samstag erlitt der Fernsehkarneval eine kleine Schlappe. Zwar hatten immer noch über 4 Mio. Zuschauer "Düsseldorf Helau" im Ersten eingeschaltet, aber das ZDF war mit "Einsatz in Hamburg" zur gleichen Zeit deutlich erfolgreicher. Und Pro Sieben erlebt seinen ersten Stefan-Raab-Flop seit Jahren: "Die große TV total Prunksitzung" fällt beim jungen Publikum ganz klar durch. Und Vox zieht mit dem Spielfilm auf Sat.1 gleich.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:
  
1. Raab verliert fast gegen animierte Meerschweinchen
Das ist Stefan Raab gar nicht mehr gewöhnt: dass eine seiner neuen Ideen beim Publikum auch mal nicht ankommt. Am Samstag war es soweit. "Die große TV total Prunksitzung" aus Köln, deren platter Humor sich zum Teil auch nicht von dem der Originalsitzungen unterschied, war lediglich für 1,04 Mio Zuschauer ein Grund, Pro Sieben einzuschalten. Ein zweistelliger Marktanteil war damit nicht drin, trotz Promi-Auftritten von Anke Engelke und Bastian Pastewka, Helge Schneider und, ähm, de Höhner. Raab muss sich mit 9,5 % bei den 14- bis 49-Jährigen zufrieden geben und verliert damit fast gegen die animierten Meerschweinchen der Tierspion-Actionkomödie "G-Force" beim Schwestersender Sat.1. (Dazu gleich mehr.) Insgesamt hatte "Die große TV total Prunksitzung" gerade mal 1,72 Mio. Zuschauer.
2. "Einsatz in Hamburg" besiegt "Düsseldorf Helau" 
Die zweite Schlappe für den Karneval ereignete sich zur gleichen Zeit im Ersten, wo zwar deutlich mehr Zuschauer ab 3 Jahren bei "Düsseldorf Helau" dabei waren. Allerdings reichen 4,39 Mio. nicht für den Tagessieg (14,3 %). Den reserviert sich die "Tagesschau"(6,95 Mio.) knapp vor dem ZDF mit "Einsatz in Hamburg: Mord an Bord". Mit 6,85 Mio. Zusehern (21,4 %) war der Krimi deutlich erfolgreicher als die Prunksitzung aus Düsseldorf. Im Anschluss lag auch "Kommissar Stolberg" im Zweiten noch vor dem Ersten (4,57 Mio.) Wesentlich erfolgreicher war die ARD am Vorabend mit der "Sportschau": 5,98 Mio. verfolgten die News zum 21. Spieltag der Fußball-Bundesliga. 
3. DSDS-Recall in der Karibik siegt im jungen Publikum
Kurzfristig hatte RTL die Samstagsausgabe von "Deutschland sucht den Superstar" um eine halbe Stunde verlängert, vermutlich, um in aller Ausführlichkeit die knappen Badebekleidungen der Teilnehmerinn… – Entschuldigung: um in aller Ausführlichkeit die Stimmgewalt der Kandidaten des Karibik-Recalls zu präsentieren. Damit erreichte der Sender ein paar junge Zuschauer mehr als in der Vorwoche (2,49 Mio.), der Marktanteil blieb bei 22,1 % weitgehend stabil. Auch "Paul Panzer – Stars bei der Arbeit" legt nachher zu, aber bloß auf 18,9 % (1,97 Mio.). Und mit seinem Live-Programm "Schmitzpiepe" knackt Ralf Schmitz im Anschluss ziemlich knapp die 20-Prozent-Marke (20,1 %). Nur "Tagesschau" und "Sportschau" stören RTL in den Top 5 auf den Plätzen 3 und 4 (1,77 und 1,72 Mio.).
4. Sat.1 und Vox liegen mit Spielfilmen gleichauf
Immerhin wechseln sich die Sender aus der zweiten Reihe damit ab, abends Sat.1 zu ärgern. Am Freitag war RTL II mit guten Quoten für "Streetdance" dran, der Samstag gehörte Vox, wo "Ice – Der Tag, an dem die Welt einfriert" sehr gute 9,3 % Marktanteil erreichte. Mit 1,02 Mio. liegt der Film damit zwar gleichauf mit "G-Force – Agenten mit Biss", das auf Sat.1 genauso viele Zuschauer erreichte. Wegen der längeren Laufzeit war der Marktanteil aber geringfügig höher (vs. 9,1 % für Sat.1). Dafür siegen die Sat.1-Meerschweinchen immerhin im Gesamtpublikum mit 2,01 Mio. Zuschauern gegen 1,63 Mio. für Vox. Die Freude ist nicht von langer Dauer, denn in der werberelevanten Zielgruppe lief "Mission: Impossible 2" bei Sat.1 ab 22 Uhr nur mit schlechten 8,3 %: 
5. RTL II punktet spät mit "Game of Thrones"-Wiederholung
Bevor in Kürze die zweite Staffel der HBO-Fantasysaga im Marathon weggesendet wird, wiederholt RTL II jetzt erst noch mal die erste. Am späten Samstagabend liefen die ersten drei Folgen, und zwar anfangs relativ unspektakulär mit 5,8 % Marktanteil bei den jungen Zuschauern (0,58 Mio.). Da im Laufe des Abends aber nur wenige Fans wegschalteten, waren für die Folgen 2 und 3 nachher gute 6,6 und 9,7 % drin. "Der 13. Krieger" lieferte vorher keinen sonderlich guten Vorlauf (5,4 %). Für Kabel 1 war derweil "Navy CIS" eine sichere Bank, ebenfalls mit deutlicher Steigerung im Laufe des Abends (von 5,8 auf 9,1 %).

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige