Anzeige

Mainzer Narren schnappen den Tagessieg

Nach der Schlappe im vergangenen Jahr, als erstmals weniger als 6 Mio. Zuschauer die erfolgreichste Fernseh-Fastnachtssitzung eingeschaltet hatten, legt "Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht" in diesem Jahr im Ersten wieder zu. Die ZDF-Krimis geben sich unbeeindruckt von den Narren, RTL II schiebt sich mit einem Teenager-Tanzfilm an Sat.1 vorbei und kommt "Star Wars" bei Pro Sieben gefährlich nahe. Bei Kabel 1 erwischt "The Finder" einen guten Start.

Anzeige
Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. Abwärtstrend gestoppt: "Mainz bleibt Mainz" legt zu
Knapp vier Stunden räumt das Fernsehen den Mainzer Büttenrednern und Funkenmariechen jedes Jahr zur besten Sendezeit am Freitagabend frei, in diesem Jahr war das Erste mit der Ausstrahlung dran und erreichte nicht nur 6,43 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren, sondern auch einen starken Marktanteil von 23,1 %. Damit ist der Abwärtstrend der Live-Übertragung aus dem Kurfürstlichen Schloss in Mainz gestoppt, bevor er richtig begonnen hat. Im vergangenen Jahr waren nämlich "nur" 5,86 Millionen Narren vor dem Fernseher dabei. Mit den diesjährigen Werten landet "Mainz bleibt Mainz" wieder auf dem Niveau von 2011, als 6,46 Mio. dabei waren. Besonders närrisch ist der Blick aufs junge Publikum: Im Alter zwischen 14 und 49 Jahren waren bei "Mainz bleibt Mainz" nämlich gerade mal 640.000 Zuschauer (6,4 % Marktanteil).
2. RTL II überholt Sat.1 mit "Streetdance"
Mit einem britischen Teenager-Tanzdrama schafft RTL II am Freitagabend den kurzfristigen Aufstieg in die erste Liga. Ab viertel nach acht entschieden sich 1,29 Mio. junge Zuschauer für "Streetdance" und bescherten RTL II damit einen hervorragenden Marktanteil von 11,1 %. "Fighting" schafft danach 7,2 %, was für RTL-II-Verhältnisse natürlich immer noch gut ist. Sat.1 muss sich auf jeden Fall geschlagen geben. Die Reese-Witherspoon-Komödie "Woher weißt du, dass es Liebe ist?" kam über einen einstelligen Marktanteil im jungen Publikum nicht hinaus (9,3 %), 1,04 Mio. waren dabei. Im Anschluss versagten die "Ladykracher"-Wiederholungen dann völlig – mit 6,7 % Marktanteil.
3. "Star Wars" ordentlich, RTL ist Sieger im jungen Publikum 
Mit 1,38 Mio. Zuschauern (12,6 %) für "Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger" lieferte Pro Sieben der letzten "Fringe"-Staffel im Anschluss schon mal einen ordentlichen Vorlauf, aber die Mysteryserie tut sich auf dem neuen (und etwas undankbaren) Sendeplatz ab 23 Uhr weiter schwer und bleibt zumindest mit der ersten Folge bei einem einstelligen Marktanteil hängen. RTL holt sich derweil den Tagessieg, und zwar mit 2,04 Mio. Zuschauern für "GZSZ", sowie "Wer wird Millionär?" und der "Ultimativen Chartshow: Die häufigsten Coversongs" (16,8 und 17,5 %).
4. Jauch und ZDF-Krimis sind fastnachtsimmun 
Der starken Narren im Ersten zum Trotz waren RTL und das ZDF am Abend erfolgreich im Gesamtpublikum. Bei RTL gilt das zwar nur für "Wer wird Millionär?", das 5,29 Mio. Zuschauer (15,9 %) ab 3 eingeschaltet hatten, die die Quizshow auf Platz 2 in den Tages-Charts hieven. Das ZDF verlängerte kurzerhand seinen Krimiabend und zeigte nach "Der Staatsanwalt", der im Vergleich zur Vorwoche sogar leicht auf 5,23 Mio. zulegen kann, gleich zwei Folgen "Soko Leipzig". Ab 21.15 Uhr hatten 5,03 Mio. eingeschaltet, danach sank die Zuschauerzahl allerdings auf 4,31 Mio. Zum verspäteten "heute journal" blieben 2,32 Mio. dran, bevor sich die "heute show" zur ungewohnten Zeit um 23.15 Uhr wieder auf 2,45 Mio. steigerte (11,6 %).
5. Guter Start für "The Finder" bei Kabel 1 
Mit seinem Serienfreitag kann Kabel 1 in dieser Woche zufrieden sein: Für "Castle" und "The Mentalist" interessierten sich am Abend bereits 0,78 und 0,79 Mio. junge Zuschauer (jeweils 6,8 %). Anschließend hatten noch 690.000 die Serienpremiere der US-Comedy "The Finder" eingeschaltet. Das reicht dann für gute 7,0 %. Erst für "Eleventh Hour" geht’s nachher auf 5,0 % runter. Bei Vox sorgte vor allem "Das perfekte Dinner" am Vorabend für gute Quoten (11,1 %), "Law & Order: SVU" musste sich dann zum Auftakt der Primetime mit 5,9 % "Castle" geschlagen geben und arbeitete sich am späten Abend ab 23.10 Uhr immerhin auf 7,7 % vor.

Anzeige

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*