Spin-off „Turbo & Tacho“ bremst RTL aus

Dass RTL sich derzeit nicht anstrengen würde, genügend neue Serienstoffe auszuprobieren, lässt sich dem Sender nun wirklich nicht vorwerfen. Ein nachhaltiger Publikumserfolg allerdings war bisher noch nicht dabei. Das ändern auch die neuen Hoffnungsträger "Turbo & Tacho" in dieser Woche nicht. Mit "Criminal Minds" liegt Sat.1 einmal mehr vor dem Konkurrenten. Im Gesamtpublikum siegt der Karneval im ZDF knapp vor der ARD-Krimi-Alternative.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. RTL verliert das Krimiduell gegen Sat.1
Gerade haben die Kölner "IK 1 – Touristen in Gefahr" mit enttäuschenden Zuschauerzahlen verabschiedet. Für die Krimikomödie "Turbo & Tacho" in Spielfilmlänge sah es diese Woche im Vergleich dazu nicht ganz so übel aus – aber 14 % Marktenteil bei den jungen Zuschauern empfehlen den "Alarm für Cobra 11"-Spin-off mit Axel Stein und Daniel Roesner nicht gerade für eine Fortsetzung. 1,66 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten in der Tageswertung zwar für Platz 3, aber mit "Criminal Minds" war Sat.1 dem Konkurrenten um 20.15 Uhr klar überlegen (1,89 Mio. und 16,2 %). "Elementary" und "Unforgettable" waren danach bescheidener. Für die Sherlock-Holmes-Neuauflage sah’s mit 13,2 % noch recht gut aus, "Unforgettable" sackte dann jedoch auf 10,7 % ab. Bei RTL ging der Abend mit miesen 11,7 % für "CSI Miami" weiter, bevor "Law & order" sich auf 14,5 % rettete. 
2. Pro Sieben bleibt glücklos mit Beautys, Nerds, Sölden 
Im Programm von Pro Sieben wird die nächste Staffel von "Germany’s Next Topmodel" bereits eifrig betrailert, und so langsam dürfte der Sender sich den Start herbeisehnen, denn die Zwischenlösung "Beauty & the Nerd" kommt nicht so recht auf Touren. Nach dem mäßigen Start in der Vorwoche konnte die Show ihren Fankreis in dieser Woche nicht erweitern und landete bei wenig zufriedenstellenden 10,6 % in der jungen Zielgruppe (1,21 Mio.). Noch schlechter lief’s für die volle Packung Trash im Anschluss: Die Realitysoap "We love Sölden" erzielt lediglich 8,6 % und zieht "TV total" auf 6,7 % runter.
3. ZDF-Karneval siegt über ARD-Krimi
Langsam aber sicher sendet der Fernsehkarneval seinem Höhepunkt entgegen. "Mer losse d’r Dom in Kölle", erklärte ausgerechnet der Mainzer Fastnachts-Rivale am Donnerstagabend und sicherte sich damit die Marktführerschaft. Mit 5,06 Mio. Zuschauern ab 3 Jahren (16,4 %) lag das ZDF knapp vor dem Ersten, das mit der Krimiwiederholung "Donna Leon: Beweise, dass es böse ist" dagegen hielt und damit 4,75 Mio. (14,7 %) zum Einschalten bewegte. Am Vorabend hatten bereits 4,04 Mio. Biathlon-WM im Ersten gesehen; beim ZDF erreichte der neue Krimi-"Heldt" 3,97 Mio. und 13,9 %. In der Privatsender-Riege setzte sich Sat.1 mit 3,6 Mio. Zuschauern für "Criminal Minds" im Gesamtpublikum an die Spitze (11,2 %).
4. Durchwachsener RTL-II-Abend mit "Californication"-Marathon
Wie praktisch: RTL II entledigt sich der kompletten 4. Staffel der David-Duchovny-Serie "Californication" in nur einer Nacht. Der Marathon ab 23.10 Uhr knackte beim jungen Publikum kurz vor Mitternacht immerhin die 6-Prozent-Marke. Zur Primetime sah’s für "Die Kochprofis" erst durchwachsen aus (5,9 %), der "Frauentausch" reißt’s dann aber raus (7,7 %). Mit der Jack-Black-Komödie "Schwer verliebt" war Vox diesmal nicht der Sprung in die erste Liga vergönnt, 870.000 Zuschauer sorgten für unspektakuläre 7,5 % Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Mit 6,6 % muss sich "Rosins Restaurants" bei Kabel 1 zufrieden geben, die Doppeldosis Rosin im "K1 Magazin" reichte nachher sogar für 7,6 %. 
5. 3sat: Opernball schlägt Berlinale-Eröffnung
An prominenter Unterstützung mangelte es der Auftaktveranstaltung der 63. Filmfestspiele in Berlin nicht, alleine schon wegen Anke Engelke, die auch in diesem Jahr wieder moderierte. Während anderswo in Deutschland Krawatten abgeschnitten wurden, interessierten sich allerdings kaum Zuschauer vor dem Fernseher für die Filmkultur. Bei 3sat hatten ab 19.20 Uhr nur 0,25 Mio. Zuschauer (0,8 %) eingeschaltet. Erfolgreicher war da schon die Eröffnung des Wiener Opernballs am späteren Abend (0,72 Mio. und 2,7 %), ebenfalls bei 3sat. Der WDR erreichte im Dritten mit dem "Tatort" 1,88 Mio. (5,8 %), wohingegen sich das "Stockacher Narrengericht" im SWR mit 0,86 Mio. zufrieden geben muss.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige