Roche & Böhmermann-Aus: nur ein PR-Gag?

Die Trauer unter den Fans war groß als das ZDF Ende Januar via Pressemitteilung in wenigen Worten verkündete, die von Kritikern gefeierte Talkshow “Roche & Böhmermann” werde nicht fortgesetzt - zumal die Show kurz darauf auch noch für den Grimme-Preis in der Kategorie Unterhaltung nominiert wurde. Mittlerweile mehren sich allerdings die Zeichen, dass es sich beim Aus für die Show nur um einen PR-Gag handeln könnte. MEEDIA geht auf Spurensuche.

Anzeige

Bei der Verleihung der Preise für die “Journalisten des Jahres” standen Charlotte Roche und Jan Böhmermann noch zusammen auf einer Bühne. Sie wurden ausgezeichnet als “Unterhaltungsjournalisten des Jahres”. Jan Böhmermann guckte auf der Bühne besonders bedröppelt – kurz zuvor war bekannt geworden, dass die beiden Präsentatoren ihre gemeinsame Show “Roche & Böhmermann” bei dem Digitalsender ZDFkultur nicht fortsetzen würden. Die Rede war von einem Streit hinter den Kulissen.

Am 28. Januar hatte das ZDF eine dürre Presseerklärung herausgegeben. Darin hieß es: „Die ZDFkultur-Sendung ‘Roche & Böhmermann’ mit den Moderatoren Charlotte Roche und Jan Böhmermann findet gegenwärtig keine Fortsetzung.” Zwischen den Beteiligten hätte keine Einigung darüber erzielt werden können, wie die Sendung fortgeführt werden solle. Man befinde sich mit beiden Protagonisten aber im Gespräch über neue Formate. Auf der Facebook-Seite der Show wurde zum angeblichen Aus nur ein trauriges Smiley gepostet.

Schon kurz nach der Ankündigung des Endes der Show, zweifelten Fans in den Kommentaren am Wahrheitsgehalt der Mitteilung. Die Zweifel werden mittlerweile immer stärker. In Video-Interviews von Jan Böhmermann und Charlotte Roche bei der Preisverleihung “Journalisten des Jahres” wirken beide außerordentlich fröhlich und loben die Sendung über alle Maßen. Vor allem Jan Böhmermann erging sich in vielsagenden Andeutungen: “Das Team und ich wir verstehen uns gut. Das wird alles schon. Wir kriegen schon Sachen hin zusammen. Die Zukunft ist voller Möglichkeiten.”
###YOUTUBEVIDEO###

Die Website “Tonight” (gehört zu RP Online) fragt da folgerichtig: “Würde es tatsächlich zu einem Ende kommen, was er nicht selbst verschuldet hat, dann würde Jan Böhmermann doch ganze andere Sprüche oder Gesichtsausdrücke offenbaren.”

Auch die Mimik und Aussagen von Charlotte Roche bei der Preisverleihung wirken vielsagend und ganz und gar nicht so, als ob sie tatsächlich mit einem Aus für die Show rechnen würde. Sie finde das alles “richtig, richtig traurig”, sagte sie und grinste dabei wie ein Honigkuchenpferd. In diesem Zusammenhang liest man vielleicht auch die wortarme ZDF-Pressemitteilung noch einmal anders: Die Show findet “gegenwärtig” keine Fortsetzung, steht da geschrieben. Gegenwärtig nicht, aber vielleicht am 3. März dann schon?

Für “Roche & Böhmermann” wäre eine solches Spiel mit den Medien und Zuschauer-Erwartungen passend. Schon in der allerersten Sendung behauptete Jan Böhmermann gegenüber den Studiogästen, dass unliebsame Äußerungen nun geschnitten würden und forderte sie auf, Sätze neu zu formulieren, obwohl die Kameras alles aufzeichneten und auch alles gesendet wurde. Später wurden eine erfundene Getränkemarken als Sponsor in der Show präsentiert.

Auch auf der offiziellen Facebook-Seite der Show werden nach dem angeblichen Aus immer noch neue Artikel verlinkt. Mittlerweile sind sich viele Kommentatoren dort auch sicher, dass es sich bei dem Aus nur um einen Witz handelt. “Tonight” meint: “Wir freuen uns schon auf den 3. März mit den Talk-Gästen Lothar Matthäus, Olivia Jones, Günther Uecker, Marius Müller-Westernhagen und Sahra Wagenknecht, die dieses Mal auch wirklich kommt!” Wir werden sehen. Und was sagt das ZDF? Laut DerWesten bleiben die Mainzer dabei, dass die Sendung nicht fortgesetzt wird. Ob das die Gerüchte stoppen wird, scheint aber fraglich.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige