Anzeige

Joey gewinnt das RTL-Dschungelcamp

Die siebte Staffel der RTL-Dschungelshow „Ich bin ein Star - holt mich hier raus!“ ist zu Ende. Gewonnen hat Busch-Simpel Joey Heindle, Zweite wurde Olivia Jones, Dritte Claudelle Deckert. Das Format hat gezeigt, dass es auch ohne den verstorbenen Moderator Dirk Bach funktioniert. Der neue, Daniel Hartwich, hat an der Seite von Sonia Zietlow eine sehr gute Figur gemacht. Trotzdem macht sich am Ende der Staffel ein bisschen Enttäuschung breit.

Anzeige

Die Gruppendynamik wollte diesmal nicht so Recht in Schwung kommen. Dazu kam ein schaler Beigeschmack wegen des durchschaubaren PR-Gags mit der Verpflichtung von Ex-Star Helmut Berger, der nach dem Einzug gleich wieder auszog. Am Ende hatte man aber ohnehin fast schon wieder vergessen, dass Berger kurz dabei war.

Genau wie den dicken Klaus, den schweigsamen Arno Funke, den affigen Silva. Am Ende waren die drei stärksten Charaktere tatsächlich im Finale: Transen-Hüne Olivia Jones, Madame normale, Claudelle, und der sympathische Simpel Joey, von Hartwich und Zietlow liebevoll „Rainforest Gump“ genannt.

Claudelle durfte am Ende in einem Tank mit Viechern tauchen. Joey verspeiste der Reihe nach eine Kuheuter-Zitze, ein Stück Kamelfuß, (fast) ein fermentiertes Entenei, einen Straußen-Anus und kippte zum Nachspülen noch ein Schnapsglas Buschschwein-Sperma hinterher. Olivia Jones zog sich selbst durch einen Stollen und wurde dabei mit dem üblichen Viehzeugs übergossen (Würmer, Kakerlaken, Ameisen, Spinnen). So weit. So what.

Ganz am Anfang des Finales dankten Sonja Zietlow und Daniel Hartwich explizit ihren Cuttern. Und da hatten sie mal Recht! Der Schnitt, die Musikauswahl, die Moderation, die Texte – all das hat beim Dschungelcamp immer noch verdammt hohes Niveau. Welche Klasse Dschungel-Autor Jens Oliver Haas hat, zeigte er, indem er nebenher noch diese geniale Abrechnung mit Bild-Briefeonkel Franz Josef Wagner aus dem Dschungel schickte.

Die siebte Staffel Dschungelcamp ist also zu Ende. Joey hat gewonnen ("Kack die Wand an.") Es war wie immer. Es war lustig. Es war eklig. Es war manchmal auch ein bisschen langweilig. Aber selbst wenn das Dschungelcamp ein bisschen schwächelt, ist diese Show immer noch besser als das meiste, was man sonst an Unterhaltungs-TV sehen kann. Ganz am Ende hat RTL dann auch Joeys Freundin auf die Bühne geholt und für einen emotionalen Abschluss gesorgt. Jetzt ist wieder mindestens ein Jahr Ruhe im Busch. Freuen wir uns auf die nächste Staffel!

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige