Anzeige

FAZ soll vor FR-Übernahme stehen

So langsam wird die Zeit knapp: Bis zum 31. Januar muss Insolvenzverwalter Frank Schmitt einen Käufer für die Frankfurter Rundschau finden. Sonst muss die Zeitung dicht machen. Laut Hamburger Abendblatt verdichten sich nun allerdings die Anzeichen, dass die Frankfurter Allgemeine ihren angeschlagenen Rhein/Main-Konkurrenten übernehmen könnte. Der FAZ-Plan sieht vor die FR als Regionalzeitung in abgespeckter Form weiterzuführen.

Anzeige

Wie das Abendblatt berichtet, würden rund 30 Redakteure übernommen werden. Die überregionalen Texte könnte dann die FAZ zuliefern. Um den Druck würde sich dann Frankfurter Societäts-Druckerei (FAZ-Schwester) kümmern.
An einer Übernahme der FR-Druckerei soll laut Abendblatt die türkische Çalik Holding interessieren sei. Die Mitarbeiter der Digital-Abteilung könnten wiederum zum Berliner Verlag wechseln. 
In der vergangenen Woche wurde erst  bekannt, dass bereits die Süddeutsche Zeitung aus dem Bieterrennen um die Frankfurter Rundschau ausgestiegen sei. Gerüchteweise war auch immer wieder von einem Interesse der Offenbach Post (Ippen) die Rede.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige