Monika Piel hört als WDR-Intendantin auf

Fernsehen Überraschung in Köln: WDR-Intendantin Monika Piel will aufhören. Wie der Sender mitteilt, informierte die 61-Jährige am Freitag die Vorsitzenden von Rundfunkrat und Verwaltungsrat über ihre Entscheidung. Sie beende ihre Tätigkeit "aus persönlichen Gründen". Die Intendantin will in ihrem Amt bleiben, bis ihre Nachfolge geregelt ist. Erst im vergangenen Mai hatte Piel, die seit 2007 die Geschicke des WDR in Köln leitet, ihren Vertrag bis zum 31. März 2019 verlängert.

Werbeanzeige

Vor rund vier Wochen hatte Piel erst den ARD-Vorsitz an den NDR-Intendanten Lutz Marmor übergeben. Die WDR-Chefin war die erste Frau, die diesen Posten innehatte.
Die ehemalige Journalisten hat ihr gesamtes Berufsleben beim Westdeutschen Rundfunk in Köln verbracht. Dort fing sie 1978 beim WDR Hörfunk an. Knapp 20 Jahre später wurde sie zur Chefredakteurin und zur stellvertretenden Hörfunkdirektorin ernannt.
Wann ihr Nachfolger oder ihre Nachfolgerin vorgestellt wird, ist noch unklar.

Mehr zum Thema

TV-Quoten: Gottschalks “Back to School” stürzt ab

ZDF stellt “Wetten, dass..?” auf den Prüfstand

Lanz-Petition: Bellut schreibt Brief an Initiatorin

Kommentare