ADAC Motorwelt kommt aufs Tablet

Publishing Es könnte das iPad-Magazin mit der höchsten Auflage werden: Der ADAC bringt die ADAC Motorwelt ab dem 28. Februar auch für Apple- und Android-Tablets heraus. Das berichtet kress.de. Alle Club-Mitglieder sollen die Tablet-Ausgabe ohne Mehrkosten nutzen können, auf Wunsch zusätzlich zur Printversion. Chefredakteur Michael Ramstetter rechnet auch deshalb in absehbarer Zeit nicht mit einem Auflagerückgang des Magazins, das derzeit fast 13,5 Millionen Druckexemplare monatlich herausbringt.

Werbeanzeige

Als Devise für die Tablet-Ausgabe gibt Ramstetter laut kress-Beitrag "Wir müssen nicht die Ersten sein, aber immer die Besten" heraus. Weiter wird der Chefredakteur zitiert mit der Aussage: "Es gibt in unser App nichts, was die anderen nicht auch haben". Man verwende jedoch von allem nur das Beste.
Die digitale Version soll das Heft eins zu eins wiedergeben, jedoch mit Videos, Audios und interaktiven Elementen angereichert werden, ohne dass das Multimediale zum Selbstzweck werde. Langfristig soll die Tablet-Ausgabe dem Herausgeber mehr Spielraum geben. Die Motorwelt hat nämlich ein Luxusproblem: Bei einer Auflage von über 13 Millionen Exemplaren sind steigende Druck- und Papierkosten schnell gravierend. "Unsere Größe frisst uns die Haare vom Kopf", wird Ramstetter von kress zitiert. Zudem bietet die Tablet-Ausgabe einen weiteren Raum für Anzeigen. 
Auf dem digitalen Markt ist der ADAC keinesfalls ein Neuling. Der Automobil-Club hat bereits verschiedene Apps auf dem Mark. Die Tablet-Version der Motowelt wurde im eigenen Haus entwickelt, unterstützt von der Strategieberatung Nunatak Group. Die Kosten für die Umsetzung der Tablet-Ausgabe sollen in mittlerer sechstelliger Höhe gelegen haben.

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

10 Mio. Euro Miese in 2013: Münchner Abendzeitung ist pleite

ADAC-Titel drückt stern am Kiosk auf Alltime-Minusrekord

“Niete”, Großmaul” – Matussek beschimpft Ex-Kollegen

Kommentare