Anzeige

Zeitschriften mit massiven Leser-Verlusten

Diese Zahlen werden ins Geld gehen: Die große Mehrheit der reichweitenstärksten deutschen Publikumszeitschriften erlitten bei der am Mittwoch veröffentlichten media analyse 2013 Pressemedien I empfindliche Leser-Verluste. So büßte der stern beispielsweise 680.000 Leser pro Ausgabe ein, die Bild am Sonntag 540.000 und der Focus 470.000. zu den wenigen Gewinnern gehören im Vorderfeld des Reichweiten-Rankings die Programmies tv 14 und tv Hören + Sehen, sowie die Auto Bild.

Anzeige

Die Nummer 1 bleibt trotz eines Verlustes von 710.000 Lesern pro Ausgabe selbstverständlich die ADAC Motorwelt: Über eine Reichweite von 15,93 Mio. verfügt sie noch, schlägt die Nummer 1 rtv damit um mehr als 5 Mio. rtv büßte sogar noch deutlicher ein, schrumpfte um 870.000 Leser, bzw. 7,4%. Die reichweitenstärkste im Einzelverkauf erhältliche Zeitschrift bleibt Springers Bild am Sonntag – mit einem 5,2%-Minus und einem gleichzeitigen 3,7%-Plus von tv 14 rückt das Programme der BamS aber näher.

Mit viel Spannung werden bei jeder ma-Veröffentlichung die Zahlen der drei großen Wochenmagazine erwartet: Der stern verlor hier 680.000 Leser, bzw. heftige 8,5% seiner Reichweite aus der ma 2012 II, der Focus 470.000 und sogar 9,4%. Vergleichsweise besser lief es für den Spiegel, der nur 60.000 Leser verlor – ein verhaltenes Minus von 0,9%.

Die vielen roten Zahlen zeigen, dass die Entwicklung bei den Magazin-Leserzahlen inzwischen deutlich der Auflagen-Entwicklung folgt. Bitter sind die ma-Daten für die Verlage vor allem deswegen, weil sie bei der Vermarktung eine entscheidende Rolle spielen. Verliert ein Magazin viele Leser, muss es die Anzeigenpreise senken, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

22 der Top-25-Titel büßten in der ma 2013 I Leser ein, nur drei – tv 14, tv Hören + Sehen und Auto Bild – gewannen welche hinzu.

Des einen Freud, des anderen Leid: Während die Auto Bidl Leser hinzu gewann, ist auto motor und sport der prozentual größte Verlierer auf den Rängen 26 bis 50: 12,7% ihrer Reichweite büßte die Zeitschrift ein, liegt inzwischen fast 1 Mio. Leser pro Ausgabe hinter dem Springer-Konkurrenten.

Immerhin acht der 25 Titel in der zweiten Top-50-Hälfte gewannen Leser: am deutlichsten verbesserten sich dabei tv pur (+12,8%), TV direkt (+7,0%) und die Funk Uhr (+6,0%), also drei Programmzeitschriften.

In der Aufsteiger-Top-10 nach absoluten Leserzahlen finden sich neben den großen, auch einige kleinere Blätter – zum Teil mit sehr überraschenden Ergebnissen. So konnte cinema seine Reichweite um satte 29,5% bzw. 200.000 Leser steigern, Gärtnern leicht gemacht gewann 27,7% hinzu und das P.M. Magazin immerhin 10,0%. Auch in diesen Zeiten gibt es also Zeitschriftenmacher, die sich über ihre Titel freuen können.

Bei den Verlierern bevölkern vor allem die Großen der Branche die Flop Ten: rtv, ADAC Motorwelt und stern finden sich auf den ersten drei Plätzen.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige