HR: Intendant Reitze will Wiederwahl vorziehen

Fernsehen Zwei Jahre früher als geplant will sich der Intendant des Hessischen Rundfunks, Helmut Reitze, wieder ins Amt wählen lassen. Das berichtet der Spiegel in seiner aktuellen Ausgabe. Grund ist die Landtagswahl in Hessen, nach der der CDU-nahe im Falle einer Niederlage von CDU und FDP kaum eine Chance auf Wiederwahl hätte.

Werbeanzeige

SPD und Grüne hätten zwar kein Problem mit Reitze, sehen allerdings ein Terminproblem. Denn der Intendant will sich schon am 25. Januar wiederwählen lassen. Selbst wenn eine Rot-grüne Koalition ab Herbst in Hessen regiert, könnte man den Rundfunkrat nicht so rasch neu besetzen, dass es noch Einfluss auf die turnusgemäße Wahl hätte. Sie fürchten, die CDU könnte dann Dirk Metz, ehemaliger Regierungssprecher von Roland Koch, ins Spiel bringen.

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

TV-Tipps für Mittwoch, den 19.03.2014

“Let’s Dance” gewinnt den Tag mit neuem Staffelrekord

Undercover-Reportage: Daimler verklagt SWR

Kommentare