Wegen Gema: BR stellt “Space Night” ein

Fernsehen Die Gema hat mal wieder ein PR-Problem: Der Bayerische Rundfunk hat am 7. Januar zum letzten Mal eine Folge seiner Space Night gezeigt. Das Blog Research Institue fragte warum der Sender die Reihe aus dem Programm genommen hätte. Die Antwort: „Grund hierfür ist, dass die GEMA eine Gebührenreform durchgeführt hat, sodass die Produktionskosten für “Space Night” für den Bayerischen Rundfunk erhöht wurden.“

Werbeanzeige

In seiner Begründung bezieht sich der BR offenbar auf den neuen „Tarif Fernsehen“, den die Gema gerade erst mit Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V. im Zuge einer neuen Tarifstruktur verabredet hatte.

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

“Ich bin ein Star” macht auch Bundesliga platt

Sparpläne: WDR baut in den kommenden Jahren 500 Stellen ab

“Lego Movie” enttäuscht beim Deutschland-Start ein bisschen

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*