Freiwillige Zahlungen für taz.de erstmals fünfstellig

Wie die tageszeitung bekannt gegeben hat, hat sie für ihr Online-Portal taz.de im Dezember erstmals mehr als 10.000 Euro von Nutzer erhalten. Insgesamt habe man so über verschiedene freiwillige Zahlungsmöglichkeiten im Dezmber 10.939,42 Euro eingenommen.

Anzeige

Damit liegen die Einnahmen noch einmal um mehr als 3.000 Euro höher als im November, zu dessen Ende die taz ihre sogenannte "Pay-Wahl" eingeführt hat. Damit ist ein Layer gemeint, der die Leser auffordert, für taz.de zu zahlen, anders als bei einer strikten Paywall jedoch mit einem einfachen Klick zu entfernen ist, auch ohne Geld ausgeben zu müssen.
Der besondere Anstieg zum Dezember war von der taz bereits prognostiziert worden, da die Zahlungen derjenigen, die sich im Rahmen der Kampagne für einen monatlichen Bankeinzug entschieden haben, größtenteils erst in der Dezember-Bilanz auftauchten. Hier hat sich die Summer auch deutlich erhöht: "Der Betrag, den regelmäßige FreizahlerInnen zahlen, hat sich von 2.411,75 Euro auf 4.741,95 Euro fast verdoppelt. Insgesamt haben sich mittlerweile 1021 Personen für das Konzept der Freiwilligkeit im Abo entschieden", schreibt die taz in ihrem Hausblog.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige