Verkaufs-Flops für Spiegel, stern und Focus

Katastrophales Ergebnis für die drei großen Wochenmagazine: Spiegel, stern und Focus blieben mit ihren Ausgaben 50/2012 deutlich unter ihren Einzelverkaufs-Normalwerten - und das trotz eigentlich attraktiver Titelthemen wie Ikea, Rente und einem Gehaltsreport. Der stern verfehlte seinen Kiosk-Minusrekord dabei nur knapp und der Focus landete zum vierten Mal in nur sechs Wochen unter der 80.000er-Marke. Der Spiegel lief immerhin etwas besser als mit den drei vorigen Ausgaben.

Anzeige

"Ikea intern – Die Legende vom ehrlichen Möbelhaus" prangte mit Ikea-Logo auf dem Spiegel 50/2012 – dazu ein junges, natürlich Spiegel-lesendes Pärchen auf einem Ikea-Sofa und die Unterzeile "Träumst du noch oder liest du schon?". Und obwohl Millionen Deutsche Kunden des schwedischen Möbel-Giganten sind, interessierte sich nur ein kleiner Teil davon für den Spiegel-Titel. 276.877 Leute griffen laut jetzt veröffentlichter IVW-Daten im Einzelverkauf an Kiosk & Co. zu – mehr als 30.000 weniger als im Durchschnitt der vergangenen 12 Monate und immer noch mehr als 17.000 weniger als in den vergangenen drei Monaten. Immerhin: In den drei vorigen Wochen lief es für den Spiegel mit 259.962 bis 262.659 Einzelverkäufen noch mieser. Im Gesamtverkauf, also inklusive Abos, Bordexemplaren, Lesezirkeln & Co. erreichte Heft 50/2012 eine Auflage von 894.254.

Der stern machte seine Ausgabe 50/2012 unterdessen mit einem Suchbild auf: "Auf diesem Titel haben wir Ihre Rente versteckt" stand da in großen Buchstaben – und hinter dem rot-weißen stern-Logo versteckte sich eine kleine Euro-Münze. Auch dieser Titel kam beim Publikum eher mäßig an. 228.517 Einzelverkäufe sind der viertschwächste stern-Wert seit dem Start der IVW-Heftauflagenmessung Mitte der 1990er-Jahre. Und: Er liegt fast 30.000 Exemplare unter dem 12-Monats-Durchschnitt der Zeitschrift, sowie mehr als 20.000 unter dem der vergangenen drei Monate. Auch hier der Blick auf den Gesamtverkauf: 772.874.

Zum vierten Mal in nur sechs Wochen unter der 80.000er-Marke – das gab es für den Focus am Kiosk noch nie. 78.449 griffen zur Ausgabe 50/2012 mit dem Titel "Der neue Gehaltsreport 2012/2013 für 150 Berufe" – ein enttäuschendes Ergebnis. Zum Vergleich auch hier der Blick auf die Durchschnittswerte der vergangenen 12, bzw. drei Monate: Sie liegen bei ca. 108.000 und 98.000. Heft 50 liegt also meilenweit darunter. Im Gesamtverkauf gab es mit 529.827 Exemplaren ebenfalls einen deutlich unterdurchschnittlichen Wert.

  

Alle Heftauflagen von Spiegel, stern und Focus können Sie jederzeit mit unserem Cover-Check-Tool recherchieren.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige