Sky: Analysten sehen geringes Potenzial

Klare Verhältnisse in Unterföhring: Die Mehrheit an Sky Deutschland liegt seit Jahresbeginn bei Rupert Murdoch. Der australische Medienmogul steigerte seine Anteile nach einer Finanzspritze über knapp 350 Millionen Euro auf 54,4 Prozent. An der Börse kommt Murdochs Engagement gut an, bietet es Sky doch weitere Planungssicherheit. Aber bietet es Aktionären auch weitere Kursfantasie? Nach der bemerkenswerten Rallye des vergangenen Jahres scheint das Potenzial der Sky-Aktie begrenzt, glauben Analysten.

Anzeige

Klare Verhältnisse in Unterföhring: Die Mehrheit an Sky Deutschland liegt seit Jahresbeginn bei Rupert Murdoch. Der australische Medienmogul steigerte seine Anteile nach einer Finanzspritze über knapp 350 Millionen Euro auf 54,4 Prozent. An der Börse kommt Murdochs Engagement gut an, bietet es Sky doch weitere Planungssicherheit. Aber bietet es Aktionären auch weitere Kursfantasie? Nach der bemerkenswerten Rallye des vergangenen Jahres scheint das Potenzial der Sky-Aktie begrenzt, glauben Analysten.

Schon wieder 14 Prozent Plus: Das ist die Bilanz der Überfliegeraktie in der deutschen Medienbranche nach nur 14 Tagen – Sky macht im neuen Jahr da weiter, wo es 2012 aufgehört hat.

Doch wie weit kann der Höhenflug eigentlich noch gehen? Gestern reagierte die Sky-Aktie auf die eigentlich sehr positive Nachricht der Mehrheitsübernahme durch Rupert Murdochs News Corp. kaum. Gerade mal um 13 Cent oder 2,75 Prozent zog der Pay-Sender auf 4,71 Euro  an – die Marke von 5 Euro bleibt weiter ein Ziel.

Kursziele der Banken größtenteils ausgereizt

Glaubt man den jüngsten Analysteneinschätzungen, könnte sie dennoch bald fallen. Commerzbank-Analystin Sonia Rabussier etwa hob ihr Kursziel für die Sky-Aktie nach der Übernahme der Mehrheit durch News Corp. von 5,20 auf 5,50 Euro an, da die Finanzierung für die kommenden Jahre gewährleistet sei.

Andere Banken sind in ihren Kurszielen nicht ganz so optimistisch: Die DZ-Bank etwa blieb bei ihrer Kaufempfehlung, aber auch bei der 12-Monatszielmarke von 4,87 Euro, die vom gegenwärtigen Niveau nur drei Prozent entfernt wäre. Auch Warbung Research blieb der bisherigen Einschätzung bei 5,00 Euro treu.

Andere Banken wie die Citigroup (4,30 Euro) oder Deutsche Bank (4,50 Euro) hinken mit ihren Kurszielen gar hinter dem aktuellen Kursen hinter her. Auch für Himmelstürmer Sky wird die Luft an der Börse nun also wohl dünner.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige