Schweizer Verleger: Google News schadet Startseiten

Der Schweizer Verlegerverband fordert weiter ein Leistungsschutzrecht. In einem Beitrag bei der NZZ fordert Urs F. Meyer, der Geschäftsführer des Verbands Schweizer Medien, Zeitungen vor Filesharing und Aggregatoren zu schützen. Die Argumentation ähnelt dabei der aus Deutschland. Doch Meyer geht noch einen Schritt weiter: Google News sollte keine Deep-Links anbieten, da Nutzer deshalb nicht auf die Startseiten kämen.

Anzeige

"Heute werden die Verlinkungen von News-Aggregatoren auf die Artikel der Verlagsportale teilweise als sogenannte Deep-Links angeboten. Dadurch entstehen Einbussen bei den Werbeeinnahmen, weil deswegen die Einstiegsseiten der Verlage weniger frequentiert werden", schreibt Meyer. Ein Leistungsschutzrecht sei nötig, um Verlegern für kostenlos angebotene Publikationen die nötige Reichweite zu sichern. Aktuell würde Google Klicks auf sich ziehen, die später einmal teure Anzeigenpreise auf Google News ermöglichen könnten.
Auch für erfolgreichen Paid Content sei ein Leistungsschutzrecht wichtig, da File-Sharing zunehme: "Dabei kauft sich jemand ein Online-Abonnement einer Zeitung, meldet sich im geschützten Bereich an, lädt die Zeitung im PDF-Format auf seinen PC und von dort auf den Plattform-Server, wo jedermann einen freien Zugang hat." Das sei zwar bereits untersagt, jedoch sei die Schadenssumme in der Regel zu gering, als dass sich ein Gericht dafür interessieren würde. "Ein Leistungsschutzrecht für Verlage stellt in diesen Fällen, zusammen mit anderen Rechten, die Grundlage für das Vorgehen gegen illegales Up-Loading dar. Man könnte gegen solche Piraterie-Plattformen vorgehen, ohne den einzelnen Zeitungsleser kriminalisieren zu müssen", so Meyer
Der Verband Schweizer Medien tritt derzeit verstärkt für ein Leistungsschutzrecht ein, wie es auch in Deutschland auf den Weg gebracht wurde. Ebenfalls ähnlich wie in Deutschland werden von den Verlegern zum Teil mit drastischen Worten die Internetaktivitäten des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks kritisiert.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige