Dominik Wichmann neuer stern-Chefredakteur

Generationswechsel beim stern: Nach fast 14 Jahren endet die Ära "Osterpetz" - Thomas Osterkorn, 59, und Andreas Petzold, 57, treten als Chefredakteure ab und machen Platz für Vize Dominik Wichmann. Der 41-Jährige ist ab sofort gleichberechtigter dritter Chefredakteur und wird das Magazin ab 1. Mai alleinverantwortlich führen, teilte der Verlag heute mit. Das Duo der bisherigen Doppelspitze wechselt in die Herausgeberrolle. Über Veränderungen in der Chefetage war seit längerem spekuliert worden.

Anzeige

Die Übergangsfrist von dreieinhalb Monaten, in denen das Trio den stern gemeinsam verantwortet, ist dabei wohl auch – nach innen wie außen – als Signal der Geschlossenheit zu werten, mit dem das Medienhaus den Wechsel vollzieht. Zeit, sich als stern-Blattmacher zu üben, hatte Wichmann schließlich reichlich, seit ihn Osterkorn und Petzold im Juli 2011 nach Hamburg holten. In der offiziellen Pressemitteilung wird darauf verwiesen, dass die Langzeitchefs ihrem Nachfolger "weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen" und sich dabei "als Herausgeber um alle Titel der stern-Markenfamilie kümmern".
Die Doppel-Herausgeberschaft wird allerdings nicht von Dauer sein. Zum 1. Januar 2014 verlässt Osterkorn mit Vollendung des 60. Lebensjahrs den stern, um sich einer neuen Aufgabe zu widmen: Er wird Chefredakteur für Sonderaufgaben und journalistischer Berater des Gruner + Jahr-Vorstands Deutschland. In dieser Rolle soll er unter anderem die gesellschaftlichen Initiativen des stern wie Jugend forscht und den Henri Nannen Preis betreuen, heißt es. Der drei Jahre jüngere Petzold bleibt als Herausgeber beim stern aktiv. Osterkorn, der schon seit 1986 beim stern arbeitet, und Petzold, der zuvor Chefredakteur von Hörzu und Allegra war, hatten im Sommer 1999 die Chefredaktion des stern nach der Amtszeit von Werner Funk und einem sechsmonatigen Intermezzo von Michael Maier übernommen.
Nun also Dominik Wichmann: Der gebürtige Münchner war zuvor elf Jahre Chefredakteur des SZ-Magazins. Er gilt als einer der profiliertesten Magazinjournalisten Deutschlands. Wichmann absolvierte eine Ausbildung zum Redakteur an der Berliner Journalisten-Schule und studierte anschließend Politikwissenschaft, Amerikanistik und Philosophie in München und Harvard. Seine Arbeit als Journalist wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Axel-Springer-Preis. Beim stern wird seine vordringliche und erste Aufgabe die Modernisierung der Marke sein – ein Projekt, das seit fast einem Jahr redaktionsintern unter dem Codenamen "Nordwind" vorangetrieben wird. Erste Einblicke in seine Sichtweisen als stern-Blattmacher gab Wichmann im MEEDIA-Interview, das hier nachzulesen ist.
Hier noch Stimmen der Beteiligten im Wortlaut:
Thomas Osterkorn: „Dominik Wichmann hat sich in den letzten beiden Jahren hervorragend eingearbeitet und genießt das volle Vertrauen der Redaktion. Er gab wichtige Impulse für die Entwicklungsarbeit des stern und setzt dies zukünftig um. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen, ihm die Chefredaktion zu übertragen.“
Andreas Petzold: "Wir haben den Generationswechsel bestmöglich organisiert. Thomas Osterkorn und ich stehen Dominik Wichmann in seinen ersten Monaten als Chefredakteur zur Seite: So kann er sich voll auf die Modernisierung des stern konzentrieren und diese in den Markt tragen. Wir halten ihm in dieser Zeit den Rücken frei."
Thomas Lindner, Verlagsgeschäftsführer stern: "Mit Dominik Wichmann haben wir einen kompetenten, journalistischen Macher beim stern, der gestalterische mit redaktioneller Entwicklungskraft vereint. Die stern-Chefredaktion hat Dominik Wichmann in den vergangenen Monaten perfekt für die neue Aufgabe vorbereitet. Mein besonderer Dank gilt daher Thomas Osterkorn und Andreas Petzold für ihre persönliche Souveränität und die Organisation des erfolgreichen Generationswechsels. Gemeinsam werden wir den stern als große mediale Marke auf allen Kanälen weiterentwickeln."
Julia Jäkel, Vorstand Gruner + Jahr Deutschland: "Thomas Osterkorn und Andreas Petzold haben als ausgezeichnete Blattmacher die stern-Markenfamilie ausgebaut, das Portfolio weiterentwickelt und erfolgreich durch die sich rasant entwickelnde Medienwelt gelenkt. Dafür danke ich ihnen von Herzen. Es freut mich sehr, dass wir nun mit dem ausdrücklichen Rückhalt von Thomas Osterkorn und Andreas Petzold einen Generationswechsel einleiten und weiterhin von der Expertise der beiden Chefredakteure und künftigen Herausgeber profitieren. Dominik Wichmann ist ein hochprofilierter Journalist, der den stern antreiben wird. Der stern ist das Flaggschiff des Hauses Gruner + Jahr. Er muss informieren, provozieren und unterhalten, er muss Krach machen und leise berühren. Der publizistische Austausch mit Dominik Wichmann wird mir eine Freude sein."

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige