RTL-Serie „IK1“ startet miserabel

Schon der Pilotfilm war im September 2011 kein großer Hit, blieb mit 17,2% bei den 14- bis 49-Jährigen unter dem damaligen RTL-Jahres-Durchschnitt von 18,4%. Dennoch gab der Sender vier neue Folgen in Auftrag - und die starteten am Donnerstag indiskutabel. Nur 1,55 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen um 20.15 Uhr zu - ein Marktanteil von 12,4% und eine Niederlage gegen den direkten Konkurrenten "Criminal Minds" von Sat.1. Einen überraschenden Einbruch erlebte unterdessen "Rosins Restaurants".

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. "IK1 – Touristen in Gefahr" mit hoffnungslosem Start
Ein Marktanteil von 12,4% ist auch im Jahr 2013 deutlich zu wenig für RTL, dessen 12-Monats-Durchschnitt immerhin noch bei 15,9% liegt. Zieht man den eventuellen Neugier-Effekt noch ab, könnte es für "IK1" in den kommenden Wochen noch weiter nach unten gehen. Die vier produzierten Episoden dürften damit auch die letzten der Serie sein. Ebenfalls ziemlich schlecht lief es danach für "CSI: Miami", das mit Wiederholungen auf den Donnerstag gewandert ist: Um 21.15 Uhr entsprachen 1,22 Mio. 14- bis 49-Jährige einem desaströsen Marktanteil von 9,8%, um 22.15 Uhr lief es mit 1,34 Mio. und 13,9% etwas besser, aber nicht gut genug.

2. Gute Serienstarts bei Sat.1, unbefriedigende "Quatsch Comedy Show"
Zufrieden kann hingegen Sat.1 mit seiner Prime Time sein: Um 20.15 Uhr startete die achte "Criminal Minds"-Staffel mit starken Zahlen von 1,79 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 14,3%, schlug damit auch RTLs "IK1" und war das zuschauerstärkste Prime-Time-Programm bei den 14- bis 49-Jährigen. Im Anschluss kam die neue Serie "Elementary" immerhin noch auf Werte von 1,58 Mio. und 12,8% – auch das reicht für die Marktführerschaft auf ihrem Sendeplatz. ProSieben kam mit der "großen Quatsch Comedy Show" hingegen nicht an die Sender-Normalwerte heran: 1,27 Mio. junge Zuschauer reichten nur für 10,9%.

3. Überraschender Einbruch für "Rosins Restaurants"
Seltsame Entwicklung bei der kabel-eins-Doku-Soap "Rosins Restaurants": Nachdem der Staffelauftakt vor einer Woche mit dem neuen Rekordwert von 10,1% ausgesprochen erfolgreich war, ging es diesmal mit nur noch 5,7% ins kabel-eins-Mittelmaß zurück. Von 1,24 Mio. 14- bis 49-Jährigen blieben nur noch 700.000 übrig – 540.000 suchten sich hingegen etwas anderes für den Donnerstagabend. kabel eins fiel damit in der Prime Time auch hinter RTL II und Vox zurück. RTL II erreichte mit den "Kochprofis" 800.000 und 6,4%, mit dem "Frauentausch" 1,13 Mio. und 10,2%, Vox sprang mit "…und dann kam Polly" auf 1,15 Mio. und 9,1%.

4. "Bergretter" besiegen "Star Biathlon"
Im Gesamtpublikum setzten sich "Die Bergretter" des ZDF souverän durch. 6,34 Mio. sahen diesmal zu – ein sehr starker Marktanteil von 19,2%. Damit gewann die Serie im Vergleich zur Vorwoche mehr als 1 Mio. Zuschauer hinzu. Nur ordentliche Zahlen erreichte hingegen der grenzwertige "Star Biathlon 2013": 4,64 Mio. hievten ihn im Ersten auf 14,2% – Platz 3 in den Tages-Charts hinter den "Bergrettern" und der 20-Uhr-"Tagesschau". Einen deutlich besseren Marktanteil erzielte Das Erste am Vorabend mit echtem Biathlon: 4,47 Mio. Fans sahen die Staffel der Herren – starke 18,3%.

5. Niedersachsen-TV-Duell schwach – WDR-"Tatort" stark
Das Top-Programm der kleineren Sender war am Donnerstag eindeutig der Münchner "Tatort" aus dem Jahr 2009, den das WDR Fernsehen um 20.15 Uhr wiederholte: 1,88 Mio. Leute schalteten ihn ein – ein für WDR-Verhältnisse grandioser Marktanteil von 5,7% und ein Platz in der Tages-Top-40 des Gesamtpublikums. Starke Prime-Time-Zahlen gab es auch für das Magazin "Quer" des Bayerischen Fernsehens, das 950.000 um 20.15 Uhr auf 2,9% hievten. Auf wenig Interesse stieß hingegen das TV-Duell zur Landtagswahl in Niedersachsen: Nur 460.000 Leute sahen es bundesweit – ein für NDR-Verhältnisse sehr schwacher Marktanteil von 1,4%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige