Anzeige

ZAPP: Ermittlungen gegen NDR-Fernsehchef Beckmann

Gegen den NDR Fernsehdirektor Frank Beckmann ermittelt die Staatsanwaltschaft Erfurt "wegen des Vorwurfs der Untreue und der Beihilfe zur Untreue" im Zusammenhang mit seiner Tätigkeit als Programmgeschäftsführer des Kinderkanals von Ard und ZDF, Kika. Dies berichtet das Medienmagazin ZAPP, ebenfalls NDR.

Anzeige
Anzeige

Insgesamt richteten sich die Ermittlungen gegen vier Personen, darunter den beurlaubten Kika-Programmgeschäftsführer Steffen Kottkamp. Es soll u.a. um "Kosten für Feiern von Kika-Mitarbeitern gehen", so ZAPP, sowie um nicht korrekt abgerechnete Personalkosten in Höhe von insgesamt 100.000 Euro. ZAPP in einer Mitteilung: "Welchem konkreten Vorwurf gegenüber Frank Beckmann nachgegangen wird, ist derzeit noch unklar."

Er sei sich "keiner Schuld bewusst", sagte Beckmann, der zwischen 2000 und 2008 Programmgeschäftsführer beim Kinderkanal war, gegenüber ZAPP. NDR-Justiziar Werner Hahn kündigte an, man werde Beckmann zu den Vorwürfen anhören, es gelte aber bis zum Abschluss des Verfahrens die Unschuldsvermutung. Bereits im Jahr 2011 gab es im Zuge des aufgedeckten Kika-Skandals Kritik gegen Beckmann.

Anzeige

Das Medienmagazin ZAPP vom NDR hatte bereits in der Ausgabe vom vergangenen Mittwoch Kritisches über die Öffentlich-Rechtlichen ausgestrahlt, so sprach u.a. FAZ-Medienchef Michael Hanfeld über mangelnde Transparenz bei ARD und ZDF. Nun schießt die Redaktion scharf gegen die eigenen Chefs. 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*