Anzeige

Facebook: mysteriöses Event beflügelt Aktie

Die Ankündigung eines PR-Events hat gereicht: Die Facebook-Aktie zieht um weitere fünf Prozent an und hat erstmals seit mehr als einem halben Jahr die Marke von 30 Dollar wieder durchbrochen. Auslöser war die Einladung zu einer Presse-Veranstaltung am kommenden Dienstag mit den einfachen Worten: "Come and see what we're building". So einfach kann es sein, Anleger, die nach dem Börsengang noch in Scharen geflüchtet waren, zurückzugewinnen – die Fantasie ist in die Facebook-Aktie längst wieder zurückgekehrt.

Anzeige
Anzeige

Die Ankündigung eines PR-Events hat gereicht: Die Facebook-Aktie zieht um weitere fünf Prozent an und hat erstmals seit mehr als einem halben Jahr die Marke von 30 Dollar wieder durchbrochen. Auslöser war die Einladung zu einer Presse-Veranstaltung am kommenden Dienstag mit den einfachen Worten: "Come and see what we’re building". So einfach kann es sein, Anleger, die nach dem Börsengang noch in Scharen geflüchtet waren, zurück zu gewinnen – die Fantasie ist in die Facebook-Aktie längst wieder zurückgekehrt.

Das neue Börsenjahr ist noch jung, doch bereits reich an Erfolgsstories. Eine lieferte Amazon mit seinem schnellen Sprint auf neue Allzeithochs. Doch auch der nach Amazon drittwertvollste Internetkonzern der Welt kann sich über einen Blitzstart in 2013 freuen: Die Facebook-Aktie liegt nach nur einer Börsenwoche schon wieder um 15 Prozent vorne!

Seit dem Ende der letzten großen Haltefrist für Altaktionäre Mitte November hat das Papier sogar um unglaubliche 50 Prozent an Wert gewonnen – und das in gerade mal acht Wochen. Der massive Abverkauf nach dem missratenen Börsengang, der sich über den Sommer zog, scheint fast vergessen. Nur noch 20 Prozent liegt Facebook unter dem Ausgabekurs vom Mai vergangenen Jahres – es waren zeitweise mal 55 Prozent.

Kommt das Facebook-Phone?

"Eine Ankündigung zu einer Presseveranstaltung – nur einer Presseveranstaltung! – , und Facebook verbucht einen seiner größten Kurssprünge", wundert sich CNBC-Marktkommentator James Cramer über die aktuell scheinbar grenzenlose Euphorie der Anleger. Doch alleine die Aussicht auf neue Produkte scheint Aktionäre derzeit in Begeisterungsstürme zu versetzen.

Bleibt die Frage, was Facebook am 15. Januar denn vorstellen könnte? Das beliebteste Spekulationsobjekt ist seit Jahren ein Facebook-Smartphone, dem Mark Zuckerberg allerdings im Sommer vergangenen Jahres auf seiner ersten Quartalsbilanz eine Absage erteilt hatte. "Da bin ich skeptisch", gibt auch der Marktforscher Tim Bajarin von Creative Strategies gegenüber MarketWatch zu bedenken.

Anzeige

Was stellt Facebook am 15. Januar vor?

Was noch wäre denkbar? Eine Suchmaschine innerhalb des Social Networks deutete Zuckerberg auf der Disrupt-Konferenz von TechCrunch im vergangenen September immerhin an. Vielleicht aber verkpündet Facebook auch eine Akquisition im Still von Whatsapp, über die schon viel spekuliert wurde?

Dagegen spricht allerdings, dass Übernahmen, wenn sie einmal fixiert worden sind, börsenrechtlichen Regularien unterliegen und nicht einfach in einem Presseevent während des Handelstages verkündet werden.

Hochspannung vor Facebooks Quartalszahlen Ende Januar

Blieben vielmehr eigene Weiterentwicklungen des Angebots wie eine Neuordnung der Timeline oder eine tiefere Verzahnung mit Partnern wie Microsoft (Skype). Die Spekulationen bis nächsten Dienstag werden weiter köcheln.

Noch spannender für Aktionäre dürfte es indes zwei Wochen später werden, wenn Facebook über das abgelaufene Weihnachtsquartal Rechenschaft ablegt. Analysten hatten die Aktie in den vergangenen Wochen reihenweise hochgestuft.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*