Anzeige

Ostrowski und Ippen auf Einkaufstour

Der Ex-Vorstandschef von Bertelsmann, Hartmut Ostrowski, und der Münchner Verleger Dirk Ippen (u.a. Münchner Merkur, HNA, tz) beteiligen sich an dem Kölner Medienanalyse-Unternehmen Unicepta. Ostrowski wird außerdem Vorsitzender eines neuen Beirats von Unicepta. Unicepta ist spezialisiert auf die Beobachtung und Analyse der internationalen Medienlandschaft. Die Firma wurde 1994 gegründet und erwartet für das aktuelle Geschäftsjahr einen Umsatz von rund 18 Mio. Euro.

Anzeige

Für Unicepta arbeiten rund 330 fest angestellte Mitarbeiter an acht Standorten in Deutschland. Kunden sind u.a. DAX-Konzerne, öffentliche Institutionen und Verbände. International betreibt die Firma Büros in Krakau und Chicago, seit 2012 auch in Shanghai. Die Gesellschaftsanteile, die Ostrowski und Ippen nun übernehmen, stammen vor allem von Altgesellschafter Joachim Fuß. Die beiden geschäftsführenden Gesellschafter Georg Stahl und Oliver Minasso bleiben an Bord.

Gegenüber MEEDIA sagte Hartmut Ostrowski zu seinem neuen geschäftlichen Engagement: “Ich finde es hoch spannend, wie Unicepta (www.unicepta.de) aus der täglichen, weltweiten Informationsflut 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche konzentrierte Informationspakete und wertvolle Analysen erstellt. Eine enorm anspruchsvolle Dienstleistung, auf die Kommunikationsmanager und Entscheider in jeder größeren Organisation heute zwingend angewiesen sind.” Als Vorsitzender des neuen Beirats will sich Ostrowski auch inhaltlich einbringen.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige