Anzeige

Die Woche der Wahrheit für die TV-Sender

Der Januar ist seit jeher der wohl wichtigste Monat der TV-Branche. In keinem Monat sehen die Deutschen mehr fern - 2012 z.B. 253 Minuten pro Tag. Kein Monat wirkt sich daher so auf die Jahres-Marktanteile aus. Auch auf dem Werbemarkt ist ein gutes Januar-Ergebnis wichtig für die Entwicklung der kommenden Monate. Für einige Sender ist der Januar 2013 noch wichtiger als sonst: Können die großen Privaten RTL und Sat.1 ihre Abwärtstendenz endlich stoppen? Oder tun sich weitere Baustellen auf?

Anzeige
Anzeige

Das TV-Jahr startet am heutigen Monat so richtig: Die erste komplette Woche ohne Feiertage bietet den Zuschauern Neustarts in Hülle und Fülle. Allein am Montag laufen im deutschen Fernsehen mehr als 20 neue Sendungen und Staffeln an. Ein Hauptaugenmerk dürfte am Montag auf dem Kampf ARD/ZDF/RTL liegen – zudem auf den vielen Neustarts bei RTL II. An der Spitze der Charts wird der ZDF-Dreiteiler "Das Adlon" womöglich sowohl ARD, als auch RTL wichtige Zuschauer abnehmen. Allerdings dürften "Der Edeka/Rewe-Check" des Ersten und die neuen Folgen von "Rach – der Restauranttester" gerade im jungen Publikum punkten. Bei "Rach" stellt sich zudem die Frage, ob er sich der allgemeinen RTL-Abwärtstendenz anschließt oder so stark bleibt wie in den Vorjahren.

Einen weiteren Angriff startet unterdessen RTL II: Um 18 Uhr läuft mit "Köln 50667" der "Berlin – Tag & Nacht"-Ableger an, der den großen Sendern weitere wichtige Vorabend-Marktanteile wegnehmen könnte. In der Prime Time gibt es um 21.15 Uhr den Start der Kuppel-Soap "Jungfrau sucht Liebe" und danach die Pilot-Folge der "Hohlbeins". Außerdem neu am Montag: "Der große Erben-Check" im WDR Fernsehen und die US-Serie "Suits" bei Fox.

Am Dienstag kehrt die derzeit erfolgreichste Fernsehserie Deutschlands mit einer neuen Staffel zurück: "Um Himmels Willen". Das ZDF greift mit "James Bond: Ein Quantum Trost" hingegen eher die Privatsender an. Dort versucht es RTL mit einer Art Zuschauer-Irreführung. "CSI: Den Tätern auf der Spur" wird plötzlich nach elf Jahren in "CSI: Vegas" umbenannt – in der Hoffnung, dass der eine oder andere Zuschauer es für eine neue Serie hält, zumal mit Ted Danson ja auch ein neuer Hauptdarsteller dabei ist. ProSieben setzt neue "Two and a Half Men"-Folgen dagegen, Vox die neue Rankingshow "Die tierischen 10".

Am Mittwoch wird es spannend für "Deutschland sucht den Superstar": Von allen Seiten wird die Castingshow angegriffen, ein weiterer Zuschauerrückgang ist wahrscheinlich. Das ZDF setzt den Abschluss des "Adlon" dagegen, Das Erste eine stark besetzte Liebeskomödie mit Matthias Brandt, Barbara Auer, Hannes Jaenicke und anderen, Sat.1 die Free-TV-Premiere von "vincent will meer", der im Kino 2010 mit mehr als 1 Mio. Zuschauern ein Überraschungs-Hit war, ProSieben startet neue Folgen von "Grey’s Anatomy" und "Private Practice". Auch für den "Bachelor" wird es um 21.15 Uhr schwerer als bei der Staffel-Premiere vor einer Woche.

Anzeige

Flop-Gefahr droht RTL am Donnerstag: Nur vier neue Folgen von "IK1 – Touristen in Gefahr" hat der Sender am Start – Mut sieht anders aus. Allerdings lief der Pilot im Herbst 2011 mit einem Zielgruppen-Marktanteil von 17,2% auch nicht sooo super. Zudem startet Sat.1 neue "Criminal Minds"-Folgen, bei ProSieben läuft "Die große Quatsch Comedy Show" und bei kabel eins "Rosins Restaurants", das am vergangenen Donnerstag in verblüffend guter Form zurück gekehrt ist. Um 21.15 Uhr läuft bei Sat.1 zudem die neue Sherlock-Holmes-Serie "Elementary" an. arte kommt um 21 Uhr mit neuen "Whitechapel" -Filmen und das ZDF um 23.15 Uhr nach der zdf_neo-Premiere mit der Krimireihe "Aurelio Zen". Im Gesamtpublikum dürfte zudem der "Star Biathlon" im Ersten punkten.

Die größte Hoffnung überhaupt startet am Freitag bei RTL: "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" geht wieder los. Trotz Verlusten sahen 2012 zum Teil noch mehr als 7 Mio. Leute zu. Sind diese Zahlen auch 2013 möglich? Mit Daniel Hartwig als Dirk-Bach-Nachfolger? Oder schließt sich auch der Dschungel dem RTL-Abwärtstrend an? Allzu große Konkurrenz muss "Ich bin ein Star" zumindest am Freitag noch nicht fürchten: ProSieben und Sat.1 zeigen oft wiederholte Filme wie "Independence Day", "True Lies" und "Spider-Man 2", ARD und ZDF ihre normalen Filme und Serien. Ein spannender Nebenaspekt: Wie performt der bisherige Vox-Late-Night-Hit "Law & Order: Special Victims Unit" auf dem neuen Sendeplatz um 20.15 Uhr?

Am Samstag greift Stefan Raab "DSDS" an. Nach seinem Sensationssieg gegen das Finale des "Supertalents" wird er auch "Deutschland sucht den Superstar" schaden. Ein erneuter Sieg dürfte aber ausgeschlossen sein. Spannend wird auch noch, wie die neue RTL-Show "Take me out" um 21.15 Uhr und "Ich bin ein Star" um 22.15 Uhr gegen Raab aussehen. ARD und ZDF dürften zudem viel älteres Publikum von RTL weglocken: Das Erste mit "Andrea Berg – Die 20 Jahre Show", das ZDF mit "Stubbe" und "Stolberg". Am Sonntag lautet der Prime-Time-Kampf schließlich Lena Odenthal gegen Rosamunde Pilcher gegen Otto Waalkes, dessen "Otto’s Eleven" bei RTL seine Free-TV-Premiere feiert.

Am Ende dieser Woche wird es die ersten Sieger und die ersten großen Verlierer des TV-Jahres geben. Noch hoffen alle Sender, zur ersten Kategorie zu gehören.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*