„Der Hobbit“ knackt die 5-Mio.-Marke

"Der Hobbit" zieht in den deutschen Kinocharts weiter einsam seine Runden: Mit weiteren 675.000 Besuchern knackte der Film nun auch die 5-Mio.-Marke - nur drei Filme liefen in den vergangenen 12 Monaten noch besser. Weltweit sammelte "Der Hobbit" inzwischen mehr als 820 Mio. US-Dollar ein, die Milliarden-Marke wird in den kommenden Wochen fallen. In den USA überholten hingegen zwei Filme den "Hobbit": "Texas Chainsaw 3D"und Quentin Tarantinos "Django Unchained".

Anzeige

Mit seinen inzwischen mehr als 5 Mio. Besuchern muss sich "Der Hobbit" im deutschen 12-Monats-Ranking nur "Ziemlich beste Freunde" (8,9 Mio.), "Skyfall" (7,5 Mio.) und "Ice Age 4" (6,6 Mio.) geschlagen geben. Auch 6 oder 7 Mio. Zuschauer könnten für den "Hobbit" noch im Bereich des Möglichen sein, an die Erfolge der "Herr der Ringe"-Saga wird der neue Film aber nicht heran kommen: Die Trilogie erreichte in den Jahren 2001 bis 2003 11,8 Mio., 11,1 Mio. und 10,4 Mio. Zuschauer – Zahlen, die für den "Hobbit" viel zu weit entfernt sind.

In den aktuellen deutschen Charts überrascht auf Platz 2 Ang Lees "Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger" weiter mit grandiosen Zahlen: Mit dem Wochenend-Ergebnis von 330.000 Besuchern hat der Film schon nach zehn Tagen die Mio.-Marke durchbrochen. Platz 3 geht an den stärksten Neustart der Woche: Für Tom Cruise als "Jack Reacher" gaben am Wochenende 230.000 Leute Geld aus. Dahinter erreichten auch "Pitch Perfect", "Die Vampirschwestern", "Skyfall", "Sammys Abenteuer 2", "Ralph reicht’s" und "Jesus liebt mich" sechsstellige Zuschauerzahlen. Das schlechte Wetter dürfte den Kinos jedenfalls nicht geschadet haben.

In Nordamerika überholte Quentin Tarantinos "Django Unchained", der am 17. Januar seine Deutschland-Premiere feiert, unterdessen den "Hobbit". 20,1 Mio. US-Dollar sammelte der Western an seinem zweiten Wochenende ein – mehr als die 17,5 Mio. des "Hobbit". Pech für Tarantino: Der Horror-Reißer "Texas Chainsaw 3D" startete mit 23,0 Mio. US-Dollar und verwies "Django Unchained" auf einen erneuten zweiten Platz. Der Horrorfilm, der noch keinen deutschen Starttermin hat, war damit deutlich stärker als erwartet.

Die weltweiten Charts dominieren hingegen wie in Deutschland "Der Hobbit" und "Life of Pi". "Der Hobbit" spielte am Wochenende insgesamt 74,6 Mio. US-Dollar in 66 Ländern und Territorien ein, "Life of Pi" kam in 65 Regionen auf 63,0 Mio. US-Dollar. Außerhalb der USA war "Life of Pi" sogar stärker als "Der Hobbit", da der Film in Nordamerika schon im November gestartet ist und deutlich an Fahrt verliert. Platz 3 der Welt-Charts geht an "Jack Reacher" (31,6 Mio.), gefolgt von "Les Miserables" (30,6 Mio.) und "Texas Chainsaw 3D" (23,6 Mio.). Mit einem Gesamt-Umsatz von 824,8 Mio. US-Dollar hat "Der Hobbit" weltweit inzwischen übrigens den Abschluss der "Twilight"-Saga überholt, auch die Milliarden-Marke, die zuletzt "Skyfall" übersprungen hat, dürfte zu schaffen sein.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige