Angela Merkel will nicht twittern

Publishing Von Angela Merkel ist bekannt, dass sie in Sachen Textnachrichten eine echte Heavy-Userin ihres Handys ist. Eigentlich wäre das Schritt zu Twitter da nicht sonderlich weit. Doch wie der Spiegel berichtet, will die Bundeskanzlerin auch im Bundestagswahlkampf nicht anfangen den Zwitscher-Dienst zu nutzen. Damit stünde sie bald ganz schön allein da. Nahezu alle Staatschefs nutzen längst Twitter.

Werbeanzeige

Auf eine entsprechende Anfrage des Spiegels antwortet Merkel-Sprecher Steffen Seibert: "Nein, konkrete Pläne gibt es nicht". Der ehemalige Nachrichtensprecher selbst ist allerdings ein sehr aktiver Zwitscherer. Als @RegSprecher folgen ihm mittlerweile mehr als 83.000 Menschen.

Mehr zum Thema
Springer-CEO Mathias Döpfner

Presseverlage steigen zu 50 Prozent bei VG Media ein

Mediakraft würzt Statement zu Y-Titty mit viel ARD/ZDF-Bashing

Programmie-Deal vor Durchbruch: Klambt darf mit Springer-Kredit ran

Kommentare