Tolle Premiere für „Alle auf den Kleinen“

Diese Show wird wohl in Serie gehen: 2,23 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen am Freitagabend die erste Ausgabe von Oliver Pochers "Alle auf den Kleinen" und bescherten ihr einen starken Marktanteil von 21,1%. Für das etwas schwächelnde RTL ein schöner Auftakt in den wichtigen TV-Monat Januar. Im Gesamtpublikum setzte sich "Der Staatsanwalt" des ZDF knapp gegen "Das Traumhotel" des Ersten durch und weiter hinten überzeugte "Monika Gruber Live 2013" im Bayerischen Fernsehen mit Top-Quoten.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. "Alle auf den Kleinen" startet auf "Schlag den Raab"-Niveau
Von welcher Show sich Oliver Pochers neue Sendung inspirieren ließ, war jedem Zuschauer nach ein paar Minuten klar: Mit vielen Elementen erinnerte "Alle auf den Kleinen" an "Schlag den Raab". Und so ähnlich das Show-Konzept dem Vorbild war, so ähnlich sind nun auch die Zuschauerzahlen. 2,23 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die erste Ausgabe von "Alle auf den Kleinen" bei RTL, 2,19 Mio. und 2,20 Mio. waren es bei den jüngsten "Schlag den Raab"-Ausgaben im November und Dezember. Angesichts des Zielgruppen-Marktanteils von 21,1% wird RTL nun sicher weitere "Alle auf den Kleinen"-Ausgaben in Auftrag geben.

2. "Staatsanwalt" schlägt "Traumhotel" – beide holen starke Zahlen
Den Tagessieg im Gesamtpublikum holte nicht "Alle auf den Kleinen", das insgesamt 3,95 Mio. Leute einschalteten, sondern der Staffelauftakt der ZDF-Serie "Der Staatsanwalt" mit genau 6,00 Mio. Sehern und 18,6%. Die Serie schlug damit auch den neuen Film aus der ARD-Reihe "Das Traumhotel", der mit 5,82 Mio. Zuschauern und 17,9% aber ebenfalls sehr zufrieden sein kann. Zum Vergleich: Die beiden 2012er-Filme kamen im Januar nur auf 5,00 Mio. und 5,05 Mio. Seher. Vielleicht war es also keine glückliche Entscheidung, für 2013 nur einen neuen Film zu drehen. Bei den 14- bis 49-Jährigen holte "Das Traumhotel" übrigens mit 1,03 Mio. Zuschauern stolze 9,2% und belegt Platz 12 der Tages-Charts – vor dem "Staatsanwalt" des ZDF. Am ZDF-Vorabend startete "Der Landarzt" in seine letzte Staffel: mit 3,91 Mio. Interessierten und ordentlichen 13,7%.

3. Monika Gruber macht Bayerisches Fernsehen glücklich
Grandiose Zahlen ergatterte das Dritte des BR ab 22 Uhr: 1,40 Mio. Leute schalteten "Monika Gruber live 2013" ein, der Marktanteil sprang auf glänzende 5,3%. Normal waren für das Bayerische Fernsehen in den vergangenen 12 Monaten 1,8%, also ein Drittel des Gruber-Wertes. Auch im jungen Publikum überzeugte das Kabarett-Programm: Mit 350.000 14- bis 49-Jährigen und 3,3% überbot es auch hier den Sender-Normalwert von 0,6% um ein Vielfaches. Ordentliche 2,0% und 0,8% erzielte am Vorabend des BR der Reportage-Pilot "Stofferl Wells Bayern", der nun wohl in Serie gehen dürfte.

4. "Aurelio Zen" startet gut bei zdf_neo, Super RTL punktet mit "Chicken Run"
Auch der Blick auf zwei weitere kleinere Sender lohnt sich: Bei zdf_neo startete um 21.45 Uhr die britische Krimireihe "Aurelio Zen" – und das recht erfolgreich. Vor allem im Gesamtpublikum überzeugte die Premiere mit 350.000 Zuschauern und starken 1,3%, doch auch bei den 14- bis 49-Jährigen blieb sie mit 90.000 und 0,8% – wenn auch knapp – über den Sender-Normalwerten. Super RTL schoss unterdessen mit dem Animationsfilm "Chicken Run" weit nach oben: 1,09 Mio. sahen um 20.15 Uhr insgesamt zu, darunter 520.000 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen mit 3,4% und 4,7% klar über den Sender-Normalwerten.

5. ProSieben mit solider Prime Time, Sat.1 und RTL II erbärmlich schwach
Die beiden größten RTL-Konkurrenten litten am Freitag spürbar unter der neuen Show "Alle auf den Kleinen". So blieb ProSieben mit "Superman Returns" bei allenfalls soliden Werten von 1,20 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 11,1% hängen, Sat.1 kam mit "Zuhause ist der Zauber los" sogar nicht über miese 910.000 und 8,1% hinaus. Damit verlor der Sender auch noch gegen Vox, wo "CSI: Miami" und "CSI" 8,5% und 9,6% holten, "Law & Order: Special Victims Unit" um 22.05 Uhr mit 1,13 Mio. jungen Zuschauern sogar 10,3%. Noch desaströser als am Donnerstag ging es hingegen für RTL IIs "Smash" weiter: Nur noch 310.000 14- bis 49-Jährige wollten die Folgen 5 bis 8 der Serie sehen – katastrophale 2,8%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige