Facebook-Wirbel um van der Vaarts Ehe-Aus

Rafael van der Vaart soll in der Silvesternacht seine Frau Sylvie geschlagen haben. Die Ehe der beiden war wohl schon vorher am Ende. Mit dieser Geschichte starteten Bild und Hamburger Morgenpost ins Jahr. Das Land diskutiert über die gescheiterte Traumehe – nicht nur hinter verschlossenen Türen. Auf der Facebook-Fanpage des HSV-Profis, der sich zur Zeit im Abu Dhabi im Trainingslager befindet, beschimpfen "Fans" den Niederländer und sich gegenseitig. Andere machen schon mal Sylvie Avancen.

Anzeige

Gegen 22 Uhr an Silvester schien die Welt noch in Ordnung. Sylvie van der Vaart postete über ihren Twitter-Account ein Bild von sich und ihrem Mann, garniert mit einem Herzchen. Die Hamburger Morgenpost hob das Bild sogar auf die Titelseite ihrer Nachtausgabe. Und Mann Rafael postete am Neujahrstag auf Facebook "Hope you also had a great time celebrating last night!" Dann folgten die Medienberichte über Handgreiflichkeit und Trennung – und die Stimmung kippte. Nun heißt es in Berichten: War das alles nur gespielt?
Von den beiden Betroffenen ist seit dem nichts über die sozialen Kanäle zu hören gewesen. Umso mehr dafür von Leuten, die eigentlich keiner um ein Statement gebeten hat. Dabei gibt es vor allem auf der Facebook-Seite des Fußballers ziemlich genau vier Typen von Kommentatoren. 
1. Die Personen, die dem Fußballer van der Vaart dennoch die Treue schwören, meist verbunden mit dem Wunsch, er möge sich jetzt "voll auf den HSV" konzentrieren
2. Die Personen, die Rafael van der Vaart für seine Handgreiflichkeit beschimpfen
3. Die Personen, die Rafael van der Vaart ob der Trennung trösten wollen 
4. Die Personen, die ob der Trenung nun die Handynummer von Sylvie haben wollen oder auf der Pinnwand direkt anbieten, sie zu trösten
Personen der Gruppe eins werden von Personen der Gruppen zwei beschmipft, Personen der Gruppe zwei von denen der Gruppe eins und drei, die der Gruppe drei von denen der Gruppe zwei und die der Gruppe vier von allen anderen, inklusive den anderen Vertretern der Gruppe vier.
Ein Ende der Kommentarflut ist bislang nicht abzusehen. Van der Vaart hat auf Facebook über 566.000 Fans und auch Nicht-Fans können kommentieren. Spätestens, wenn er aus dem Trainingslager zurück ist, wird er nicht nur eine neue Wohnung suchen, sondern wohl auch sein Facebook-Profil aufräumen müssen. Das Leben in der Öffentlichkeit ist durch Social Media nicht einfacher geworden. Vermutlich wird es am Ende aber heißen: Die vielen positiven Kommentare und Aufmunterungen haben uns Mut gegeben.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige