„Tatort“ rächt sich am „Traumschiff“

Genugtuung für die ARD: Nachdem "Das Traumschiff" dem ARD-Krimi am zweiten Weihnachtstag eine - wenn auch sehr knapp - Niederlage beschert hatte, sieht es in den Quotencharts des 1. Januars umgekehrt aus: 8,86 Mio. entschieden sich für den Kölner "Tatort", 8,48 Mio. für den ZDF-Klassiker. Beide Filme sprangen damit aber über die 20%-Marke. Extrem stark war in der Mittagszeit zudem die Vierschanzentournee, bei den kleinen Sendern tat sich ZDFkultur mit einigen Folgen "Number One" hervor.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. "Tatort" vs. "Traumschiff" 1:1
Was dem Frankfurter "Tatort" am 26. Dezember nicht gelang, schafften nun also die Kölnber Kollegen: Sie besiegten den ZDF-Klassiker "Das Traumschiff". Mit 8,86 Mio. zu 8,48 Mio. Zuschauern war der Vorsprung etwas klarer als beim "Traumschiff"-Sieg am zweiten Weihnachtstag. Im jungen Publikum gewann der "Tatort" noch deutlicher: mit 2,53 Mio. 14- bis 49-Jährigen zu 1,93 Mio. Zufrieden kann das ZDF aber dennoch sein: Mit einem Marktanteil von 22,8% bewies "Das Traumschiff" auch diesmal seine ungebrochene Strahlkraft. Und: Die "Kreuzfahrt ins Glück" kam im direkten Anschluss mit 6,88 Mio. Sehern auf noch stärkere 23,8%.

2. "Life! – Dumm gelaufen" siegt im jungen Publikum
Ein Überbleibsel aus einer vergangenen Zeit sorgt bei RTL alljährlich für starke Zahlen. Ab 1995 moderierte Birgit Schrowange ein RTL-Magazin namens "Life! – Die Lust zu leben". Als lustiger Ableger kam 1998 "Life! – Dumm gelaufen" dazu, wo Schrowange zusammen mit Hans Meiser jährlich am 1. Januar die TV-Pannen des Jahres präsentierte. 2011 und 2012 ersetzte Dirk Bach Hans Meiser, diesmal nun aus traurigem Grund Atze Schröder Dirk Bach. Ein Erfolg war die Vorabend-Show auch mit neuer Besetzung: 2,55 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen ab 19.05 Uhr zu – glänzende 22,0% und der Tagessieg vor "Tatort" & Co.

3. zdf.kultur punktet mit diversen "Number One"-Ausgaben
Schöner Erfolg für den Minisender zdf.kultur und Markus Kavka: Seine Musiker-Porträtreihe "Number One" landete mit zahlreichen Ausgaben am Neujahrstag weit über den Normalwerten des Senders. 130.000 Leute sahen um 21.45 Uhr beispielsweise die Metallica-Folge, 110.000 um 23.30 Uhr die Ärzte-Sendung. Die Marktanteile sprangen auf bis zu 0,7%, bei den 14- bis 49-Jährigen sogar auf bis zu 1,1%. Zum Vergleich der 12-Monats-Durchschnitt des Senders: Der liegt jeweils bei 0,1%. Auch die zwischendurch gezeigten Konzert-Zusammenschnitte waren ein Hit: 110.000 sahen beispielsweise um 22.30 Uhr "AC/DC: Live at River Plate" – 0,4%.

4. Sport1 holt grandiose Zahlen mit der Darts-WM, ARD mit Skispringen
Wie schon die Halbfinals sahen auch das Finale der Darts-WM viele Interessierte bei Sport1. 810.000 waren es insgesamt, der Marktanteil lag damit in der Prime Time bei tollen 2,9%. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 530.000 Fans des Kneipensports sogar für 4,4%. Noch viel größere Zuschauerzahlen erreichte Das Erste in der Mittagszeit mit der Vierschanzentournee: 6,55 Mio. Leute sahen ab 13.55 Uhr zu – 30,9%. Bei den 14- bis 49-Jährigen kam das Neujahrs-Skispringen mit 1,58 Mio. Sehern auf 20,4%. Ein eher überschaubarer Erfolg: der Abend-Parallelslalom der Skifahrer in München ab 17.40 Uhr im Ersten. 3,44 Mio. Leute reichten für solide 12,6%, 850.000 14- bis 49-Jährige für ordentliche 8,4%.

5. Private in der Prime Time chancenlos
Während RTL mit "Life! – Dumm gelaufen" den Tag gewann, hatte der Sender ab 20.15 Uhr klar das Nachsehen: 1,88 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich für "Mr. & Mrs. Smith" – ein unbefriedigender Marktanteil von 13,0% und eine klare Niederlage gegen "Tatort" und "Traumschiff". ProSieben landete mit "Leg Dich nicht mit Zohan an" bei mittelmäßigen Werten von 1,67 Mio. und 11,7%, Sat.1 verfehlte mit "Wickie… und die starken Männer" (1,41 Mio. / 9,7%) sogar die 10%-Marke. Auch Vox ("Jurassic Park" / 1,10 Mio. / 7,6%), RTL II ("Cinderella Story" / 960.000 / 6,5%) und kabel eins ("Die Jury" / 550.000 / 4,2%) taten sich nicht mit starken Zahlen hervor.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige