Anzeige

Die einflussreichsten Personen auf Facebook

Zehn aus einer Milliarde: Das US-Blog Daily Dot hat die einflussreichsten Personen auf Facebook gekürt. Dabei wählte man nicht nur die Personen oder Gruppen mit den meisten Fans, sondern Meinungsführer und Personen, die im Rahmen ihrer Aktivitäten das Social Network nutzten, um eine öffentliche Diskussion in Gang zu bringen. Zu den zehn einflussreichsten Personen auf Facebook zählt neben US-Präsident Barack Obama auch Jesus. Das Ranking führt allerdings ein 75-Jähriger an.

Anzeige
Anzeige

Die Rede ist von George Takei alias Mr. Zulu, der als Steuermann in sechs "Star Trek"-Filmen und unzähligen Episoden der Science-Fiction-Serie mitspielte. Auch wenn es danach für kein großes Engagement mehr reichte, hat sich der 75-Jährige auf Facebook zur Supermacht entwickelt. Über 3,2 Millionen Fans hat Takei mittlerweile. Seine Anhänger versorgt er täglich mit allerlei Unterhaltsamen, setzt sich aber genauso öffentlichkeitswirksam für die Rechte von Homosexuellen und amerikanisch-japanische Beziehungen ein. Er gilt als großer Kritiker von Facebook und sprach sich im Juni gegen die sogenannten Promoted Posts aus. Mit Hilfe seiner großen Fangemeinde gelang es Takei außerdem, sein E-Book “Oh myy!” in die Bestseller-Liste der New York Times zu katapultieren.

Platz zwei im Ranking belegt US-Präsident Barack Obama. Kein Wunder: Das Foto der sich umarmenden Obamas nach dem Wahlsieg gegen Mitt Romney mit dem Titel “Four more years” ist das meistgeteilte Bild auf Facebook aller Zeiten. Seine fast 35 Million Fans starke Facebook-Seite nutzte Obamas Team konsequent für die Verbreitung seiner Wahlkampfbotschaften.

Auf Platz drei hob Daily Dot keine Person, sondern eine Berufsgruppe: die Richter. Grund waren die vielen Klagen, mit denen das Social Network konfrontiert war. Auf Platz vier liegt der in Deutschland wohl weitestgehend unbekannte Richard Metzger, der für seinen Blog Dangerous Minds scharfte Kritik an der Einführung der Promoted Posts übte, mit denen Unternehmen und Privatpersonen Einträge einem größeren Publikum präsentieren können. Seiner Meinung nach sei die Einführung der Werbeform der Grund, dass Unternehmen seit einiger Zeit weitaus weniger Teile ihrer eigentlichen Fanbase erreichen als bisher.

Anzeige

Facebook reagierte schließlich und erklärte, Änderungen am Edge Rank seien der Grund für die gesunkene Reichweite.

Wenig beeindruckt von den Änderungen beim wichtigen Facebook-Algorithmus war wohl Jesus. Ganz recht: Der Messias hat zwar nicht die meisten Freunde auf Facebook, dafür verbreiten sich seine Botschaften umso besser. Durchschnittlich sprechen über fünf Millionen Nutzer über die Facebook-Seite Jesus Daily. Das reicht für Platz fünf.

Für Aufsehen auch außerhalb der Facebook-Gemeinde sorgte die Inderin Shahien Dada, als sie sich im Social Network kritisch zu einer Gedenkveranstaltung für den umstrittenden Politiker Bal Thackeray äußerte. Dada wurde festgenommen, bis sich schließlich hochrangige indische Politiker und ehemalige Richter für eine Gesetzesreform aussprachen. Das gesamte Ranking lässt sich hier nachlesen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*