Apple-Chef Tim Cook: 374 Mio. Dollar weniger

Publishing Apple-Chef Tim Cook hat in seinem ersten Jahr als Apple-Chef deutlich weniger verdient, als in seinem letzten Jahr als Stellvertreter. In seinem ersten Jahr als CEO von Apple hat er laut einer Veröffentlichung bei der US-Börsenaufsicht SEC 4,2 Mio. Dollar verdient. Im Jahr davor, als Stellvertreter des verstorbenen Steve Jobs, hatte Cook noch knapp 378 Mio. Dollar Jahres-Einkommen. Das viele Geld stammte aber nicht aus dem regulären Gehalt, sondern aus Aktien-Zuteilungen und war das höchste Manager-Gehalt aller Zeiten gewesen.

Werbeanzeige

Jedenfalls das höchste Manager-Gehalt, das das Wall Street Journal in einer jährlichen Erfassung von CEO-Vergütungen ermittelt hat. Cooks Jahres-Grundgehalt stieg mit dem Aufstieg zum CEO und Steve-Jobs-Nachfolger von 900.000 auf 1,4 Mio. Dollar. Der Rest dürften Boni sein. Für den Spitzenjob im wertvollsten Konzern der Welt klingt das sogar vergleichsweise bescheiden. Der am höchsten bezahlte deutsche Topmanager ist VW-Chef Martin Winterkorn. Der soll 2012 rund 16,6 Mio. Euro verdient haben.
Die dickste Kohle bei Apple machten in diesem Jahr nicht der Chef, sondern Finanzvorstand Peter Oppenheimer und Hardware-Chef Robert Mansfield. Oppenheimer erhielt 68,6 Mio. Dollar, Mansfield sogar 85,5 Mio. Dollar – ebenfalls wegen Aktien-Zuteilungen, die vertraglich geregelt sind.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige