Zietlows „TV-Momente“ besiegen Fußball

Fernsehen Erneuter Erfolg für RTL: Wie schon am Dienstag gewannen die Kölner auch am Mittwoch mit ihrem Prime-Time-Programm bei den 14- bis 49-Jährigen gegen den DFB-Pokal. 2,46 Mio. junge Zuschauer entschieden sich für Sonja Zietlows "25 emotionalsten TV-Momente des Jahres" - ein starker Marktanteil von 20,1% und deutlich mehr Zuschauer als beim DFB-Pokal im Ersten (2,02 Mio.). Im Gesamtpublikum setzte sich der Fußball aber dennoch durch: Mit 6,25 Mio. Fans vor dem ZDF-Film "Unter anderen Umständen".

Werbeanzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. "emotionalste TV-Momente" legen gegenüber 2011 zu
Der Tagessieg trotz DFB-Pokal ist für die RTL-Show "Die 25 emotionalsten TV-Momente des Jahres" nicht der einzige Erfolg. Freuen wird sich der Sender angesichts vieler sinkender Zuschauerzahlen auch darüber, dass Sonja Zietlows Show besser lief als 2011. Damals sahen 2,38 Mio. 14- bis 49-Jährige (18,8%) zu, diesmal also 2,46 Mio. (20,1%). An die Rekordwerte aus dem Jahr 2010 (3,06 Mio. / 23,9%) kam die 2012er-Ausgabe allerdings nicht heran.

2. DFB-Pokal: Dortmund knapp hinter FC Bayern
Es waren zwei überraschungsfreie Pokal-Abende im Ersten. Am Dienstag gewann der FC Bayern in Augsburg, am Mittwoch vernichtete Borussia Dortmund Hannover 96. Die Zuschauerzahlen reichten im jungen Publikum wie gesagt nicht aus, um RTL zu besiegen, im Gesamtpublikum gab es dafür zwei klare Tagessiege. Mehr Zuschauer sammelte dabei der FC Bayern am Dienstag ein: 6,41 Mio. Fans reichten für einen Marktanteil von 20,6%. Das Spiel zwischen Dortmund und Hannover sahen einen Tag später 6,25 Mio. (19,9%) – trotz der etwas geringeren Zahl ein gewohnt starkes Ergebnis. Stärkster Prime-Time-Konkurrent war im Gesamtpublikum der ZDF-Krimi aus der Reihe "Unter anderen Umständen" – mit guten Zahlen von 5,09 Mio. und 15,8%. "Die 25…" folgen mit 4,34 Mio. und ordentlichen 13,7%.

3. ProSieben-Mittwoch nur noch ein Schatten seiner selbst
Nicht nur bei RTL und Sat.1, auch bei ProSieben häufen sich die Probleme mit Sendungen, die nicht mehr an ihre früheren Erfolge heran kommen. Ein gutes Beispiel dafür ist der Mittwoch. Einst ein Aushängeschild, bleibt dort "Grey’s Anatomy" mittlerweile meist unter den Sender-Normalwerten hängen. 1,28 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen diesmal zu – ein unbefriedigender Marktanteil von 10,6%. "New Girl" kam danach sogar nur auf 8,6% und 8,4%, auch "How i met your Mother" blieb mit 9,9% zunächst klar unter dem Soll. Erst mit weiteren Folgen nach 23 Uhr übersprang die Serie das ProSieben-Normalniveau.

4. "Teenager in Not" – ein seltener RTL-II-Flop
In Zeiten, in denen es bei RTL II fast flächendeckend gut läuft, stechen solche Zahlen heraus: Die Doku-Soap "Teenager in Not" beendete ihre erste Staffel am Mittwoch auf einem neuen Tiefpunkt. Nur noch 520.000 14- bis 49-Jährige wollten die Sendung um 20.15 Uhr sehen – ein miserabler Marktanteil von 4,4%. Sprangen die ersten Episoden immerhin noch über die 6%-Marke, ging es gegen Ende der Staffel immer weiter nach unten. Keine guten Voraussetzungen für die Bestellung möglicher weiterer Folgen. Trost für RTL II: Um 21.05 Uhr holte "Babys! Kleines Wunder – großes Glück" mit 970.000 14- bis 49-Jährigen gute 7,7%, um 22.05 Uhr "Praxis extrem – Deutschland wird gesund" mit 710.000 noch 7,1%.

5. kabel eins punktet mit "Asterix", der NDR mit "Expeditionen ins Tierreich"
Freude dürfte angesichts der Mittwochs-Quoten bei kabel eins und dem NDR herrschen. kabel eins erreichte mit einer weiteren "Asterix"-Wiederholung, diesmal "Asterix & Obelix: Mission Kleopatra" 880.000 14- bis 49-Jährige und gute 7,1%, verfehlte die Tages-Top-20 damit nur knapp. Im NDR Fernsehen waren die "Expeditionen ins Tierreich" um 20.15 Uhr ein großer Erfolg: 1,47 Mio. interessierten sich für "Schleswig-Holsteins schönste Förde – Die Schlei" und bescherten der Naturdoku einen Gesamtpublikums-Marktanteil von 4,6%. "Meine Kindheit in der Weihnachtszeit" blieb danach mit 1,12 Mio. und 3,4% ebenfalls noch über dem Soll.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige