„CSI: Miami“-Finale schlägt DFB-Pokal

Fernsehen Schöner Abschluss nach zehn Staffeln: Die RTL-Serie "CSI: Miami" ging am Dienstag mit einer Doppelfolge zu Ende - und mit einem weiteren, letzten Tagessieg im jungen Publikum. 2,25 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen ab 20.15 Uhr zu - ein guter Marktanteil von 18,5% und Platz 1 vor dem DFB-Pokal-Spiel zwischen Augsburg und Bayern München, das 2,13 Mio. (17,6%) einschalteten. Im Gesamtpublikum hatte allerdings der Fußball die Nase vorn, gewann mit 6,41 Mio. Sehern vor dem ZDF-Film "Trau niemals deiner Frau".

Werbeanzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. "CSI: Miami" endet stärker als "Dr. House"
Vor einigen Jahren war "Dr. House" der große US-Serienhit Deutschlands. Im Laufe der Jahre bröckelten die "House"-Quoten nach und nach und "CSI: Miami" übernahm – zumindest an RTLs Dienstagabend – den ersten Platz. So auch bei den beiden Serien-Finals. Sahen vor 14 Tagen 1,96 Mio. 14- bis 49-Jährige die letzte "Dr. House"-Folge, waren es bei "CSI: Miami" nun 2,25 Mio. Aber: An die Zahlen vergangener Zeiten kam auch "CSI: Miami" zuletzt nicht mehr heran. Auf dem Höhepunkt der "CSI: Miami"-Geschichte sahen am 14. März 206 genau 4,00 Mio. 14- bis 49-Jährige zu.

2. DFB-Pokal stark – besonders bei den Älteren
Bei den 14- bis 49-Jährigen unterlag das DFB-Pokal-Achtelfinale des FC Bayern in Augsburg dem "CSI: Miami"-Finale, doch im Gesamtpublikum gewann der Fußball souverän. Der Grund: Vor allem bei den Über-65-Jährigen war das Match unschlagbar. 2,57 Mio. aus dieser Altersgruppe bescherten ihm einen Marktanteil von 25,8%, insgesamt kam es damit auf 6,41 Mio. Seher und 20,6%. Hinter den Halbzeit-"Tagesthemen" (5,28 Mio.) folgt in den Tages-Charts der stärkste Konkurrent: ZDF-Film "Trau niemals deiner Frau" kam mit 4,77 Mio. und 14,9% nicht an die Montags-Zahlen von Obendrüber, da schneit es" heran, blieb aber immerhin klar über den Sender-Normalwerten.

3. Auch der zweite Katzenberger-Rückblicks-Teil nur Mittelmaß
Die Zahlen lagen sogar noch leicht unter der Vorwoche und bescherten der Vox-Sendung nur einen enttäuschenden 22. Platz im Dienstags-Ranking: 890.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich für "Daniela Katzenberger – Mein 2012" – ein mittelmäßiger Marktanteil von 7,5%. Gleichauf mit Vox landete um 20.15 Uhr RTL IIs "Zuhause im Glück" bei 890.000 und 7,4%, kabel eins kam mit "Godzilla" nur auf 510.000 junge Zuschauer und 4,5%.

4. NDR und SWR punkten mit alten "Tatorten"
Zwei Dritte Programme der ARD können sich über starke Zuschauerzahlen für "Tatort"-Wiederholungen freuen. Zunächst schalteten 1,18 Mio. "Müll" im SWR Fernsehen ein, einen Kölner "Tatort" aus dem Jahr 2008. Der Marktanteil lag im Gesamtpublikum damit bei 3,7%, normal sind für den SWR 1,7%. Um 22 Uhr stieg die Zahl der "Tatort"-Zuschauer dann noch einmal an: Das NDR Fernsehen zeigte "Das ewig Böse", einen Münster-"Tatort" aus 2006 und heftige 1,71 Mio. schalteten ein. Ein Marktanteil von 7,4%, normal sind für den NDR 2,5%. Nur Das Erste, das ZDF und RTL hatten nach 22 Uhr mehr Zuschauer als der "Tatort".

5. ProSieben nur mit "The Big Bang Theory" stark
Was wäre der Dienstagabend für ProSieben derzeit ohne "The Big Bang Theory"? Kein großer Erfolg. Denn: Der einstige Megahit "Two and a Half Men" schwächelt um 20.15 Uhr vor sich hin. Nur 1,14 Mio. und 1,25 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die beiden Episoden – unbefriedigende Marktanteile von 10,1% und 10,2%. "2 Broke Girls" kam danach mit 1,43 Mio. immerhin auf solide 11,3%, doch erst "The Big Bang Theory" gelang mit drei Episoden und Zahlen von 1,34 Mio. bis 1,52 Mio. und 12,5% bis 15,2% der klare Sprung über die Sender-Normalwerte. Senderfamilienbruder Sat.1 kam mit "Es ist ein Elch entsprungen" übrigens auf 1,06 Mio. 14- bis 49-Jährige und schwache 8,8%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Mehr zum Thema

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige