Joko & Klaas: Blog zum Weltuntergang

Fernsehen Man könnte meinen, die Medien hätten sich mit den Mayas abgesprochen: Denn ein besseres Thema als das drohende Ende der Welt gibt es wohl kaum, um die traditionell nachrichtenarme Zeit bis Weihnachten zu überbrücken. Einer der lustigsten Beiträge zum Hype kommt von ZDFneo. Zur Vorbereitung der großen Joko & Klaas-Show am Vorabend des möglichen Weltuntergangs, gibt es jetzt ein Blog, das schon einmal auf das drohende globale Finale vorbereitet.

Werbeanzeige

Im Weltuntergangsblog schreiben Joko & Klaas allerdings nicht selbst, sondern die ZDFneo-Redaktion. Trotzdem treffen die Texte doch ziemlich genau den Ton der beiden Mainstream-Rüpel. „Ach, kommt schon, glaubt ihr wirklich an den Untergang? Nur weil irgendwelchen verwirrten Mayas irgendwann mal keine Lust mehr hatten, einen Kalender weiter zu meißeln, machen sich hier jetzt alle nass? Come on!“, heißt es im aktuellen Posting. „Aber irgendwie liegt schon etwas in der Luft … Also nicht alles, bei vielem würden wir ein Ende sogar begrüßen! Aber manches würden wir auch vermissen, ZDFneo zum Beispiel! Oder die netten Kollegen in der Redaktion! Oder unseren originalen George-Foreman-Grill!“

"Sie sind längst unter uns…": Gehässiges bloggen zum Weltuntergang

Die grundsätzlich Idee hinter dem Blog ist es, die Tage bis zum Untergang der Welt als Countdown runter zu zählen. Wichtigste inhaltliche Elemente sind dabei „Das große ABC des Verderbens“ und die „Jukebox of Death“. Hier sammelt die Redaktion die passenden Songs zum Weltenende. Die „Playlist to die“ reicht von den Kult-Rappern Der Tobi und das Bo mit „Morgen geht die Bombe hoch“ bis zu The Clash „London Calling“.

Das Alphabet des Verderbens sammelt die furchtbarsten Tatsachen, die die Menschen dem Planten angetan haben. Unter „T“ findet sich Tim Toupet, unter „J“ Jahresrückblicke, unter „G“ etwa „Germany’s Next Topmodel“.

Damit die Zuschauer auch wirklich in den Genuss „Der großen Show zum Weltuntergang“ kommen, läuft sie bereits am 20. Dezember ab 22.10 Uhr. Sollte die Menschheit um Mitternacht doch nicht ausgelöscht werden, läuft zur Feier des Überlebens dann gleich noch eine neue Folge von "neoParadise" im Anschluss.

Trotz des Überlebens würde der Tag trotzdem für ZDFneo auch ein Art Abschiedsdatum sein. Immerhin wechseln die Moderatoren Ende Januar komplett zu ProSieben. So ist die letzte "neoParadise"-Sendung für den 24. Januar geplant. Der junge Ableger des zweiten deutschen Fernsehens verliert so seine beiden prominentesten Sender-Gesichter. Für die TV-Macher kommt das einem Weltuntergang doch schon recht nah.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige