Ströer kauft vier Online-Vermarkter

Marketing Der Außenwerber Ströer investiert kräftig ins Digitalgeschäft und übernimmt auf einen Schlag gleich vier Online-Vermarkter. So kaufen die Kölner mit Adscale einen Experten für Real-Time- Bidding. Zudem werden Interacticve, Freexmedia und Business Advertising bei Ströer eingegliedert. Bislang gehörten sie zu Media Venture, der Beteiligungsfirma von Konzernerbe Dirk Ströer und Ströer-CEO Udo Müller. Über den Kaufpreis für Adscale haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

Werbeanzeige

Die Anteile an den anderen drei Unternehmen sollen als Sacheinlage gegen Ausgabe von maximal 6,8 Millionen neuen Aktien aus dem genehmigten Kapital der Ströer AG eingebracht werden.

Für die Kölner waren vor allem zwei strategische Überlegungen Ausschlaggebend für die Investitionen. Zum einen können sie nun die komplette Wertschöpfungskette der Online-Werbevermarktung aus einer Hand anbieten. Zum anderen erweitern sie ihr Out-of-Home-Geschäft um ein großes digitales Standbein.

„Für Ströer als Marktführer und Pionier in der digitalen Außenwerbung ist der Einstieg in die unabhängige Vermarktung von Online Display, Video und Mobile Inventar ein zwingender strategischer Schritt“, erklärt Christian Schmalzl, Chief Operating Officer der Ströer AG. „Wir ergänzen die stark markenorientierte Außenwerbung durch eine stärker transaktionsorientierte Audience- und Reichweitenvermarktung im Internet. In der Kombination der vier Anbieter wird der neu gebildete Online-Bereich Reichweitenzuwächse erzielen, die ihn stärker gegenüber den großen verlagsgebundenen Vermarktern und TV-Angeboten positionieren“. Stolz führt er noch an, dass Adscale – laut ComeScore – eine Reichweite von über 44 Millionen Unique Visitors oder mehr als 75 Prozent der Internetnutzer in Deutschland erreiche.

Alle vier Vermarkter werden in der Einheit „Ströer online“ gebündelt. Die operative Gesamtverantwortung für die Geschäftsentwicklung des neuen Segments liegt in den Händen von Schmalzl. Die Adscale-Geschäftsführer Matthias Pantke und Stephan Kern, bleiben an der Gesellschaft beteiligt und führen auch weiterhin diesen Geschäftszweig.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige