Gottschalk vor Abgang beim „Supertalent“

Fernsehen Offiziell ist es noch nicht: Doch in Sachen Thomas Gottschalk irrt die Bild sehr selten. Nach Informationen der Boulevard-Zeitung verlässt der Moderator wieder die Jury des „Supertalents“. Bei RTL wird man dem ehemaligen „Wetten, dass..?“-Presenter wohl nicht sonderlich hinterher trauern. Der Versuch, mit Hilfe von Gottschalk die Zielgruppe zu erweitern und die Show für ältere Zuschauer zu öffnen, muss quotentechnisch als gescheitert angesehen werden.

Werbeanzeige

Innerhalb von 24 Monaten halbierte sich die „Superstar“-Fangemeinde fast. Am Samstag schalteten nur 2,14 Millionen in der Zielgruppe ein. Im Gesamtpublikum erreichte die Show 4,35 Millionen. Zum Vergleich: Vor einem Jahr waren es noch 6,47 Mio. bzw. 3,34 Mio.. Und vor zwei Jahren sogar noch 8,23 Mio., bzw. 4,74 Mio.. Innerhalb von 24 Monaten hat sich die "Supertalent"-Fangemeinde also fast halbiert. Für das nächste Jahr muss sich RTL nun etwas einfallen lassen, wenn man die Show revitalisieren möchte.

Die Frage, ob es im nächsten Jahr mit dem Talentwettbewerb weitergeht, beantwortete Dieter Bohlen am Samstag immerhin schon einmal indirekt positiv. So rief er am Ende des Finales dazu auf, sich auch im kommenden Jahr zu bewerben. Wer dann neben dem Pop-Titan sitzt, der mit der letzten „DSDS“-Staffel bereits mit kräftigen Quoten-Einbrüchen zu kämpfen hatte, ist noch unklar. Thomas Gottschalk scheint es nicht mehr zu sein.

Laut Bild verzichtet er, weil es zu wenig Live-Shows gebe. Auch RTL soll der 62-Jährige bereits informiert haben. Nur offiziell bestätigen wolle er noch nicht. So dementiert er gegenüber Bild und sagt, dass er noch überlege.

Eine Reaktion von Bohlen auf den möglichen Gottschalk-Ausstieg steht noch aus. Vor dem Start der neuen Staffel hatte der 58-Jähirge sich nach eigenen Angaben sehr für einen Einstieg von Gottschalk beim „Supertalent“ eingesetzt. Es wird spannend sein zu beobachten, wie viel Schuld an dem Quoten-Einbruch Bohlen bei Gottschalk suchen wird, sollte der Showmaster tatsächlich die Jury verlassen.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige