Räumungsverkauf bei dapd-Gruppe

Publishing Die Gründer der dapd-Gruppe stoßen ab, was geht: Nach ddp direct und der französischen SIPA-Gruppe wird nun auch ddp images aus der Holding HQTA herausgelöst. Die Bildagentur wird von ihren Geschäftsführern Katharina Doerk und Ulf Schmidt-Funke übernommen. Wie viel Geld geflossen ist, ist unklar, doch ddp images gilt als profitables Unternehmen. Bei HQTA verbleibt Airmotion, eine Firma, deren Hauptasset ein lukrativer Deal mit der Daimler AG ist.

Werbeanzeige

Das Geschäft mit Fotos ist kein Zuckerschlecken, doch ganz brotlose Kunst dürfte der Vertrieb und die Vermarktung von Bildern nicht sein. Die Geschäftsführer Katharina Doerk und Ulf Schmidt-Funke beherrschen ihr Metier, zum Unternehmen gehört auch die im Frühjahr von Gruner+Jahr übernommene Picture Press. Laut Pressemitteilung soll der Umsatz bei 6 Millionen Euro im Jahr liegen.
Mit dem Verkauf ist die HQTA AG, einst dapd media holding AG, quasi leergefegt. Unter dem Dach der HQTA verbleibt Airmotion – ein Dienstleister, dessen Wert vor allem in einem lang laufenden Deal mit der Daimler AG liegt. Airmotion beliefert die Bordsysteme von Mercedes-Fahrzeugen mit Nachrichten. Es bleibt auch spot-on-news, eine Agentur für Promi-Stories – die aber ihren Geschäftsbetrieb erst vor einem Vierteljahr aufgenommen hatte und kaum ins Gewicht fällt.
Es spricht einiges dafür, dass die Investoren Peter Löw und Martin Vorderwülbecke auch Airmotion verkaufen würden, fänden sie einen Abnehmer. In einer Mitteilung wird beteuert, es seien nun keine weiteren Verkäufe geplant. Doch viel mehr gibt es ja nun auch nicht mehr abzustoßen. Der PR-Dienstleister ddp direct wurde an ein norwegisches Medienunternehmen abgegeben. Und bei der SIPA-Gruppe hat Manager Eric Monjalous die Gesellschafteranteile komplett übernommen. Doch SIPA News wird derzeit liquidiert und SIPA Press, die Bildagentur der Gruppe, steht am Anfang eines Insolevenzverfahrens.
Jetzt müssen Löw und Vorderwülbecke sich nur noch ihrer acht insolventen Töchter (u.a. dapd nachrichten gmbh) entledigen, und das Kapitel Medien ist für die Finanzinvestoren erledigt. 

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige