Großrazzia bei Portalbetreiber Unister

Publishing Ab zum Finanzamt: Ermittler des Landeskriminalamtes (LKA) Sachsen haben am Dienstag eine Razzia beim Portalbetreiber Unister (ab-in-den-urlaub.de, reisen.de) durchgeführt. Das berichtet die Leipziger Volkszeitung online. Insgesamt hätten die Ermittler 20 Büros und Wohnungen in Leipzig, Hamburg und Stralsund durchsucht. Acht Mitarbeiter der Führungsebene, einschließlich des Firmenchefs Thomas Wagner, stehen unter Verdacht, Steuern in Höhe von rund einer Million Euro hinterzogen zu haben.

Werbeanzeige

Bei der Großrazzia, die um 8.30 Uhr begonnen hätte, seien Computer und und Akten beschlagnahmt worden, heißt es bei der Leipziger Volkszeitung weiter. Im Laufe der Ermittlungen hat sich der Verdacht auf Steuerhinterziehung und unbefugter Geschäftstätigkeit nach dem Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) bestätigt“, erklärt der Leipziger Oberstaatsanwalt.

So hätte der Betreiber von Portalen wie ab-in-den-urlaub.de, reisen.de und fluege.de Versicherungsprodukte vertrieben, ohne dafür die erforderliche Genehmigung des Bundesaufsichtsamts für Versicherungswesen zu haben. Ein Sprecher zeigt sich gegenüber der Zeitung “verwundert” über die Durchsuchungen. Zu den laufenden Ermittlungen wolle man sich nicht äußern.
Erst im Juli rasselten die Computer Bild und Unister zusammen. Das Blatt brachte einen Artikel mit dem Titel "Das Abzock-Imperium", in dem man unter anderem über Tricks der Portalbetreiber beim Umbuchservice berichtete. 

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige