„The Voice of Germany“ fällt auf Alltime-Tief

Fernsehen Kurz vor Staffelende geht der ProSiebenSat.1-Castingshow "The Voice of Germany" etwas die Luft aus. Nur noch 2,96 Mio. Leute wollten am Freitag das Halbfinale bei Sat.1 sehen, darunter 1,85 Mio. 14- bis 49-Jährige. Im jungen Publikum sahen nie zuvor so wenige eine "The Voice"-Ausgabe. Für den Tagessieg reichte es in der Zielgruppe dennoch, wenn auch recht knapp. Im Gesamtpublikum kam "The Voice" hingegen nur auf Platz 14. Gewonnen hat den Tag hier stattdessen der ARD-Film "Weihnachten... ohne mich, mein Schatz!".

Werbeanzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. "The Voice" im Gesamtpublikum sogar hinter der "heute-show"
Platz 14 ist für "The Voice of Germany" auf Sat.1 natürlich eine große Enttäuschung. Nicht nur die Prime-Time-Programme von ARD, ZDF und RTL landeten meilenweit davor, auch zahlreiche Vorabend-Sendungen und sogar die spätabendliche "heute-show" des ZDF, die um 22.30 Uhr 3,03 Mio. Leute einschalteten, war erfolgreicher. Die 2,96 Mio. "The Voice"-Seher entsprachen um 20.15 Uhr einem Marktanteil von 10,2%, normal waren für Sat.1 in den vergangenen 12 Monaten 9,5%. Bei den 14- bis 49-Jährigen lief es mit 1,85 Mio. und 17,3% klar besser für die Show, doch hier fiel sie damit auf den Alltime-Minusrekord, den bisher die Ausgabe vom 20. Januar aus der ersten Staffel mit 1,92 Mio. 14- bis 49-Jährigen hielt. Auch vom Kickboxkampf hatte sich Sat.1 sicher ein besseres Ergebnis versprochen: 1,70 Mio. sahen ab 23.20 Uhr den schnellen Sieg von Christine Theiss, darunter 920.000 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen bei 9,2% und 12,1%.

2. "Kuschelrock"-"Weihnachtsshow" für RTL eine Enttäuschung
Trotz der verhaltenen "The Voice"-Zahlen kam RTL mit "Wer wird Millionär?" und "Kuschelrock – Die große Weihnachtsshow" nicht an die Sat.1-Sendung heran. Sahen "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" um 19.35 Uhr noch 1,70 Mio. (19,3%), fiel "Wer wird Millionär?" danach mit 1,57 Mio. auf 14,5% und die "Kuschelrock"-Show mit 1,31 Mio. auf schwache 13,5%. Sie war damit auch deutlich erfolgloser als "Die erfolgreichsten Hits 2012", die im Rahmen der "ultimativen Chart Show" vor einer Woche noch 17,6% geholt hatten.

3. RTL II überholt mit "2 Fast 2 Furious" ProSieben und Vox
Grund für große Freude hat unterdessen RTL II. Trotz zahlreicher Wiederholungen war der neun Jahre alte Actionfilm "2 Fast 2 Furious" auch diesmal so stark, dass er sogar der Konkurrenz von ProSieben die Rücklichter zeigte. 1,05 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen den Film bei RTL II – ein Marktanteil von 9,5% und Platz 7 der Freitags-Charts. Auch "Berlin – Tag & Nacht" erreichte mit 1,04 Mio. und 13,1% die Top Ten. ProSieben enttäuschte in der Prime Time hingegen mit 1,03 Mio. und 9,4% für "Die letzte Legion", Falling Skies" fiel danach auf 7,3% und auch "Sanctuary" kam mit 8,1% bis 9,5% nicht an das ProSieben-Normalniveau heran. Bei Vox erreichten "CSI: Miami" und "CSI" solide 7,3% und 7,9%, kabel eins kam mit "Castle" auf 5,7% und 5,0%.

4. ARD-Komödie knackt als einziges Freitags-Programm die 5-Mio.-Marke
Im Gesamtpublikum gewann unterdessen die Komödie "Weihnachten… ohne mich, mein Schatz!". 5,37 Mio. schalteten den Film im Ersten ein – ein starker Marktanteil von 17,0% und der Sieg gegen "Wer wird Millionär?" (4,89 Mio. / 15,5%) und "Ein Fall für zwei" (4,62 Mio. / 14,6%). "The Voice of Germany" folgt in den Gesamtpublikums-Charts wie erwähnt mit 2,96 Mio. Sehern erst auf Platz 14, RTLs "Kuschelrock"-Show mit 2,78 Mio. und 11,2% sogar erst auf Rang 17.

5. Super RTL und KiKA überzeugen mit "Santa Claus" und "Weihnachtsmann"
Starke Zahlen gab es am Freitag auch für Super RTL und den KiKA. So kam Super RTL in der Prime Time mit dem Film "Santa Claus und der Zauberkristall" auf 1,24 Mio. Zuschauer (3,9%), darunter 520.000 14- bis 49-Jährige (4,7%). Der Film kam in der Zielgruppe sogar kabel eins gefährlich nahe. Stark bei den jungen Erwachsenen ist auch die KiKA-Serie "Beutolomäus sucht den Weihnachtsmann": Von den 990.000 Gesamt-Zuschauern um 18.40 Uhr waren zwar 510.000 3- bis 13-jährige Kinder (Marktanteil: 40,4%!), aber auch 380.000 14- bis 49-Jährige (stolze 5,8%).

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Mehr zum Thema

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige