Free Time: Amazons Kinder-Flatrate

Publishing Amazon hat für seine neuen Kindle Fire Tablets einen interessanten Service in den USA gestartet: Free Time. Dahinter verbirgt sich eine Art Flatrate für kindgerechte digitale Inhalte. Amazon stellt eine Auswahl an Filmen, Büchern, Spielen und sonstigen Apps für Kinder zwischen drei und acht Jahren zur Verfügung - von Angry Birds bis zur “Sesamstraße”. Eltern bekommen dazu einfache Möglichkeiten an die Hand, die digitale Mediennutzung des Nachwuchses zu kontrollieren.

Werbeanzeige

Amazon hat für seine neuen Kindle Fire Tablets einen interessanten Service in den USA gestartet: Free Time. Dahinter verbirgt sich eine Art Flatrate für kindgerechte digitale Inhalte. Amazon stellt eine Auswahl an Filmen, Büchern, Spielen und sonstigen Apps für Kinder zwischen drei und acht Jahren zur Verfügung – von Angry Birds bis zur “Sesamstraße”. Eltern bekommen dazu einfache Möglichkeiten an die Hand, die digitale Mediennutzung des Nachwuchses zu kontrollieren.

Für jedes Kind, das Free Time nutzt, wird ein eigenes Konto auf dem Kindle Fire angelegt. Bewegt sich das Kind in der Free-Time-Umgebung, schaltet die Hintergrundfarbe des Tablets von schwarz auf blau um, damit Eltern auch von weiter weg mit einem Blick sehen können, dass tatsächlich Free Time aktiviert ist. Eltern können außerdem genau festlegen, wie lange Free Time am Tag aktiviert sein darf und wieviel Zeit für welche Art von Aktivität zur Verfügung steht usw. So könnte man beispielsweise festlegen, dass ein Kind nur eine Stunde pro Tag mit dem Tablet spielen darf, die Lesezeit aber unbegrenzt ist.

Die Inhalte stammen von Kooperationspartnern wie Disney, Nickelodeon oder Marvel Comics. Man kann Free Time für ein Kind für 4,99 Dollar pro Monat abonnieren. Ein Konto für bis zu sechs Kinder kostet 9,99 Dollar. Wer bereits Amazon Prime Kunde ist, zahlt für ein Kind 2,99, für bis zu sechs Kinder 6,99 Dollar. Amazon Prime kostet in den USA zusätzlich 79 Dollar pro Jahr, dafür zahlt man keinerlei Versandkosten und bekommt eine umfangreiche Bibliothek an Medien-Inhalten via Streaming sowie eine gratis E-Book-Ausleihe.

Bisher ist Free Time nur in den USA erhältlich. Deutsche Kindle-Fire-Kunden können nur auf die bisherige Eltern-Kontrolle zurückgreifen. Dabei muss man von Hand einzelne Inhalte auf dem Kindle Fire als “kindgerecht” markieren. Generell ist die Idee von Amazon, eine Art narrensichere Kinder-Flatrate einzuführen, gut. Vor allem in Verbindung mit den diversen Zeitlimits, die man setzen kann. Die Kontrolle des digitalen Medienkonsums stellt nämlich viele Eltern heute vor beträchtliche Herausforderungen.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige