FC Bayern verliert gegen Sonja Zietlow

Fernsehen Überraschendes Ergebnis des Mittwochs-Quotenkampfes: Das ZDF hat es mit dem Champions-League-Spiel zwischen Bayern München und Bate Borisov im jungen Publikum nicht geschafft, den Tagessieg zu erringen. Stattdessen liegt Sonja Zietlows RTL-Show "Die 10 außergewöhnlichsten Helden der Welt" vorn - wenn auch denkbar knapp mit 2,19 Mio. 14- bis 49-Jährigen zu 2,16 Mio. Im Gesamtpublikum siegte aber der Fußball: 7,09 Mio. sahen das einseitige Match - ein starker Marktanteil von 23,8%.

Werbeanzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. Champions League siegt und verliert
Besonders stark war der ZDF-Fußball am Mittwoch bei den Über-65-Jährigen. Hier erreichte er einen Marktanteil von 31,8%. Im Gesamtpublikum kamen so trotz der Niederlage bei den 14- bis 49-Jährigen 7,09 Mio. Fans zusammen – ein Marktanteil von 23,8%. Beim nächsten Mal, wenn die Achtelfinals anstehen, dürften die Zahlen weiter steigen und dem ZDF auch einen Sieg bei den 14- bis 49-Jährigen bescheren. Dort gab es mit 2,16 Mio. und 17,7% wie erwähnt eine Niederlage gegen RTLs "Die 10 außergewöhnlichsten Helden der Welt" (2,19 Mio. / 17,9%). Bei Sky sahen die Champions League übrigens 540.000 Leute, 270.000 davon das Einzelspiel der Bayern, fast der komplette Rest die Konferenz.

2. "Die 10" stark, "Raus aus den Schulden" schwach
Während sich Sonja Zietlows Show "Die 10" gegen den Fußball behaupten konnte, ging es für RTL danach deutlich nach unten. Der ehemalige Coaching-Hit "Raus aus den Schulden" blieb auch diesmal mit 1,81 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 14,3% klar unter den RTL-Normalwerten. Zum Vergleich: "Die 10" hatte vorher mit 2,19 Mio. gute 17,9% erreicht. Immerhin ins Mittelmaß schaffte es um 22.15 Uhr "stern TV": 1,32 Mio. entsprachen 16,1%.

3. "Million Dollar Shootingstar" auch in der Nacht ein Desaster
Die nach der Flop-Folge 1 in die Nacht verbannte Sat.1-Castingshow "Million Dollar Shootingstar" hat es nicht geschafft, eine ansehnliche Menge der Premieren-Zuschauer auch auf den neuen Sendeplatz mitzunehmen. Nur noch 380.000 Leute sahen ab 23.15 Uhr insgesamt zu, darunter 270.000 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen bei völlig indiskutablen 3,7% und 5,7%, die Show wird als einer der großen TV-Flops 2012 in die Jahresrückblicke eingehen. Doch auch das 20.15-Uhr-Ersatzprogramm "Catch me if you can" konnte nicht überzeugen: Mit 850.000 14- bis 49-Jährigen und 7,4% lief es zwar etwas besser als "Million Dollar Shootingstar" vor einer Woche, blieb aber klar unter dem Sat.1-Normalniveau der vergangenen 12 Monate (10,0%).

4. ARD-Film "Zappelphilipp" nur im Mittelmaß
Das Gesellschaftsdrama "Zappelphilipp" um das Phänomen ADHS bekam gute Kritiken, im TV-Publikum blieb ihm aber der ganz große Erfolg verwehrt: 3,92 Mio. Leute sahen den Film ab 20.15 Uhr – ein solider Marktanteil von 12,5%, der hauchdünn über dem 12-Monats-Durchschnitt des Ersten (12,3%) liegt. In den Tages-Charts belegt der Film damit Platz 6 hinter dem Champions-League-Spiel (7,09 Mio.), dem Halbzeit-"heute-journal" (5,81 Mio.), den Fußbal-Moderationen (4,65 Mio.), der 20-Uhr-"Tagesschau" (4,51 Mio.) und den "10 außergewöhnlichsten Helden der Welt" (4,13 Mio.).

5. "Rizzoli & Isles" schlägt "Grey’s Anatomy", kabel eins stark mit "Asterix"
Gute Zahlen haben am Mittwochabend auch Vox und kabel eins erzielt. Bei Vox ging die zweite Staffel der Serie "Rizzoli & Isles" mit starken Werten von 1,23 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 10,0% zu Ende. Damit schlug die Serie um 20.15 Uhr auch hauchdünn den direkten Konkurrenten "Grey’s Anatomy" von ProSieben, der bei 1,22 Mio. und 9,9% hängen blieb. Auch "New Girl" war danach mit 1,32 Mio. und 10,1% nicht wirklich erfolgreicher. Bei Vox kam "King" zum Staffelende um 21.15 Uhr auf 940.000 junge Zuschauer und solide 7,5%. kabel eins sprang unterdessen mit "Asterix bei den Briten" um 20.15 Uhr auf 960.000 14- bis 49-Jährige und 7,7% – für den Sender ein schöner Erfolg. Schwach startete RTL II in die Prime Time: Nur 600.000 (4,9%) sahen die "Teenager in Not". Besser erging es danach "Babys!" und "Transgender" mit 960.000 und 7,4%, bzw. 790.000 und 7,4%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige