„Das Supertalent“ gewinnt Zuschauer zurück

Fernsehen Halbwegs erfreuliche Nachrichten für RTL: Das erste Halbfinale der Castingshow "Das Supertalent" lief besser als die Ausgabe vor einer Woche - und befand sich entgegen des allgemeinen Abwärtstrends der Show immerhin auf Vorjahres-Niveau. Allerdings: Damals lief das Halbfinale direkt gegen Gottschalks "Wetten, dass..?"-Abschied. Mit 2,57 Mio. 14- bis 49-Jährigen gewann "Das Supertalent" den Samstag im jungen Publikum, mit 4,87 Mio. Sehern verlor man im Gesamtpublikum aber gegen ein Trio des Ersten.

Werbeanzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. "Supertalent" auf Vorjahresniveau
Während die Gesamtstaffel weiter rund anderthalb Millionen Zuschauer weniger als noch 2011 anlockte, kam das erste "Supertalent"-Halbfinale immerhin auf ähnliche Zahlen wie im vergangenen Jahr. 4,93 Mio. sahen am 3. Dezember 2011 zu, darunter 2,56 Mio. 14- bis 49-Jährige. Diesmal waren es 4,87 Mio. bzw. 2,57 Mio. Die Marktanteile von 16,4% und 23,4% lagen immerhin deutlich über denen von damals. Allerdings: Damals musste die Show auch gegen Thomas Gottschalks letzte "Wetten, dass..?"-Ausgabe antreten. "Willkommen bei Mario Barth" profitierte im Anschluss an "Das Supertalent", kam mit 2,23 Mio. jungen Zuschauern auf stolze 24,9%. Die "Supertalent"-Entscheidung sahen um 0.05 Uhr dann noch 1,43 Mio. (22,2%).

2. Dreifach-Sieg für Das Erste mit jeweils mehr als 20%
Im Gesamtpublikum war die ARD das Maß aller Dinge. Die 20-Uhr-"Tagesschau" gewann den Samstag mit 6,28 Mio. Zuschauern und 23,1% vor dem "Adventsfest der 100.000 Lichter", das 6,01 Mio. auf starke 20,1% hievten, PLatz 3 geht noch vor dem "Supertalent" an die Bundesliga-"Sportschau", die 4,96 Mio. (21,6%) einschalteten. Knapp hinter der RTL-Castingshow, die wie erwähnt 4,87 Mio. (16,4%) sahen, folgt "Der Kommissar und das Meer" vom ZDF: 4,78 Mio. hievten den Krimi auf immerhin 15,7%.

3. Sat.1 erfolgreich mit "Illuminati", erfolglos mit Boxen
Abseits der großen drei Sender ARD, ZDF und RTL sammelte der Sat.1-Film "Illuminati" die meisten Zuschauer ein: 2,52 Mio. reichten um 20.15 Uhr für halbwegs solide 8,5%. Bei den 14- bis 49-Jährigen sah es für den Film noch besser aus: 1,38 Mio. entsprechen hier guten 12,6% und dem fünften Platz der Tages-Charts. Miserabel lief es hingegen für ProSieben: "Year One – Aller Anfang ist schwer" floppte hier mit 840.000 14- bis 49-Jährigen und 7,7%. Die anschließende Box-Übertragung war bei Sat.1 hingegen schwach: Nur 1,54 Mio. (7,4%) sahen den Kampf von Susi Kentikian insgesamt, darunter gerade einmal 570.000 14- bis 49-Jährige (6,3%).

4. Super RTL schlägt um 20.15 Uhr RTL II und kabel eins
Tolle Zahlen erkämpfte Asterix erneut für Super RTL: 1,23 Mio. sahen "Asterix in Amerika" – ein toller Marktanteil von 4,0% und mehr Zuschauer als Sender wie kabel eins und RTL II zu dieser Zeit erreichten. Bei den 14- bis 49-Jährigen entschieden sich 520.000 (4,8%) für "Asterix in Amerika", auch hier landete der Film immerhin vor RTL II. Bei Vox sahen unterdessen 1,51 Mio. bzw. 750.000 "Dr. Dolittle", die Marktanteile von 6,9% und 5,0% sind aber kein wirklicher Erfolg für den Film. kabel eins lockte mit drei Folgen "Navy CIS" zwischen 530.000 und 800.000 14- bis 49-Jährige – die stärkste Folge war dabei die um 22.15 Uhr, die mit 7,3% auf Platz 15 landete. Bei RTL II kam die "Band of Brothers" um 20.15 Uhr auf ganze 360.000 14- bis 49-Jährige (3,4%), um 21.15 Uhr auf 480.000 (4,2%) und um 22.20 Uhr auf 560.000 (5,2%).

5. Saisonrekord für Bayern und Dortmund bei Sky
Der Bundesliga-Hit zwischen Bayern München und dem Hamburger SV war der erwartete Publikumserfolg für Sky. 1,28 Mio. Fans sahen das Spiel ab 18.35 Uhr im Pay-TV – ein toller Marktanteil von 5,3%. Der bisherige Einzelspiel-Saisonrekord des Matches zwischen dem HSV und Bayern München vom 3. November (1,26 Mio.) wurde damit knapp verbessert. An die Zahlen des Alltime-Rekords kam das Match aber nicht heran: Den hält weiter das Meisterschafts-entscheidende Duell zwischen Dortmund und Bayern vom 30. Spieltag der Saison 2011/12 mit 1,40 Mio. Fans. Am Nachmittag blieben die 15.30-Uhr-Spiele inklusive Konferenz erstmals seit über einem Jahr unter der Mio.-Marke: Nur 920.000 Leute sahen die Bundesliga bei Sky.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige