Relaunch: Süddeutsche.de jetzt mit SZ-Schrift

Publishing Das wichtigste zuerst: Das neue Layout von Süddeutsche.de sieht wirklich klasse aus. Am späten Montag schaltete das Team um Chefredakteur Stefan Plöchinger ein neues Design für den Online-Auftritt der Süddeutschen Zeitung scharf. Die wichtigsten Änderungen: Die Detailseiten wirken jetzt wesentlich aufgeräumter und übersichtlicher und die Web-Seite benutzt nun dieselben Schrifttypen wie die Print-Ausgabe der SZ. Eine Seltenheit bei den Online-Versionen von Tageszeitungen.

Werbeanzeige

Das wichtigste zuerst: Das neue Layout von Süddeutsche.de sieht wirklich klasse aus. Am späten Montag schaltete das Team um Chefredakteur Stefan Plöchinger ein neues Design für den Online-Auftritt der Süddeutschen Zeitung scharf. Die wichtigsten Änderungen: Die Detailseiten wirken jetzt wesentlich aufgeräumter und übersichtlicher und die Web-Seite benutzt nun dieselben Schrifttypen wie die Print-Ausgabe der SZ. Eine Seltenheit bei den Online-Versionen von Tageszeitungen.

Eine neue Detailseite mit großem Aufmacherbild
"Wir haben nun das Layout unserer Artikel grundlegend umgestaltet: den Text einspaltig und breiter gesetzt, die Bilder und Informationselemente größer gemacht, damit sie auf modernen Bildschirmen noch wirken – und die Optik zugleich mit Lesern an älteren Geräten getestet, damit Sie alle weiter ein gutes Lesegefühl haben", schreibt Chef Plöchinger in seinem Editorial zum Facelift.
Die extrem breite Mittelspalte erhöht die Lesbarkeit der Artikel tatsächlich ungemein. Zudem finden sich in der linken Spalte nun alle Funktionen zum Drucken, Sharen und Kommentieren von Texten. Die entsprechenden Funktionen scrollen dabei stets mit dem Text mit und bleiben so immer auf Augenhöhe. Ein sehr gelungener Service.

Eine neue Detailseite ohne große Optik. Der Text steht im Mittelpunkt und die Seite wirkt extrem aufgeräumt
Besonders gut: "Haben Sie einen Tippfehler gefunden oder sonst einen Hinweis zum Text oder Thema für die Redaktion? Künftig müssen Sie nicht mehr lange nach Mailadressen suchen: Klicken Sie links neben oder unter dem Text auf Feedback, schon öffnet sich Ihr Mailprogramm mit der passenden Adresse bei uns", erklärt Plöchinger.
Mit dem neuen Layout bewegt sich die Online-Süddeutsche stark in Richtung Zeit Online. Das ist die richtige Entscheidung. Denn bislang gab es neben dem Web-Portal der Wochenzeitung und Golem.de (die ebenfalls von derselben Agentur betreut wurden) kaum ein Nachrichtenangebot, bei dem das Lesen auf den Detailseiten gleichzeitig so übersichtlich und flüssig ging.
Wie sich das neue Layout auf die Suchmaschinenoptimierung auswirkt, werden wir erst in den kommenden Wochen sehen. Wenn auch hier ein gewisser Zeit-Online-Effekt einsetzt, müssten auch die Visit-Zahlen nach oben gehen. Doch das beste Layout bringt nichts, wenn die Inhalte schlecht sind. Die Redaktion hat jetzt allerdings eine wirklich gelungene Form, die sie nur noch mit möglichst gutem Content befüllen muss.

Mehr zum Thema

Medien werden mit Protestmails überflutet

Cover-Check: Focus holt Rekord mit “Schlank ohne Stress”

Schumacher-Unfall interessiert Magazin-Käufer wenig

Kommentare