Klaus Schrotthofer verlässt die WAZ-Gruppe

Publishing Klaus Schrotthofer, seit 2008 Geschäftsführer der Zeitungsgruppe Thüringen, verlässt den Tochterverlag der WAZ Mediengruppe. Er wolle sich "neuen beruflichen Aufgaben" zuwenden, heißt es in einer Mitteilung über den ehemaligen Chefredakteur und Bundespräsidentensprecher.

Werbeanzeige

Schrotthofer hatte vor knapp fünf Jahren die Rolle bei der WAZ gewechselt. Aus dem Chefredakteur der Dortmunder Westfälischen Rundschau wurde der Geschäftsführer der WAZ-Zeitungen in Erfurt. Seither hatte Schrotthofer den Umbau der Redaktionen und Verlagsgstrukturen vorangetrieben. In seine Zeit fällt auch die Trennung vom langjährigen Chefredakteur der Thüringer Allgemeinen, Sergej Lochthofen, die für viel Wirbel gesorgt hatte.

Zwischen 2002 und 2004 war Schrotthofer Sprecher von Bundespräsident Johannes Rau. Er hatte damals seinen Job als Vize-Chef der Berliner Zeitung an den Nagel gehängt, konnte aber nach Raus Abschied bei der WAZ-Gruppe seine Verlagskarriere fortsetzen. Nun höre er auf eigenen Wunsch in Erfurt auf. WAZ-Geschäftsführer Christian Nienhaus dankte Schrotthofer für seine Arbeit. Alleinige Geschäftsführerin der ZGT ist künftig Inga Scholz.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige