„Turmspringen“ und „Supertalent“ mit Tiefs

Fernsehen Die Gegeneinander-Programmierung von vier Samstagabendshows hat mal wieder keiner von ihnen weiter geholfen. Im Gesamtpublikum gewann "Verstehen Sie Spaß?", bei den 14- bis 49-Jährigen "Das Supertalent", doch Mega-Quoten gab es nirgends. "Das Supertalent" fiel mit 2,22 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 19,4% sogar auf ein Alltime-Tief. Nie zuvor sahen so wenige junge Menschen eine Ausgabe der Show. Auch "Das große TV total Turmspringen" war mit 1,62 Mio. 14- bis 49-Jährigen so schwach wie nie.

Werbeanzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. "Supertalent" verliert weiter Zuschauer
Es ist eine Entwicklung, die man sich bei RTL sicher völlig anders vorgestellt hatte. Der Thomas-Gottschalk-Effekt setzte nie so richtig ein, stattdessen verliert "Das Supertalent" immer mehr Zuschauer. 2,22 Mio. 14- bis 49-Jährige waren am Samstagabend noch übrig. Das reicht zwar für den Tagessieg und einen noch guten Marktanteil von 19,4%, doch der Minusrekord von 2,32 Mio. aus dem Jahr 2008 und vom 3. November 2012 wurde unterboten. Und: Vor einem Jahr sahen im November noch 3 bis 4 Mio. 14- bis 49-Jährige die RTL-Show. Mit ordentlichen Werten von 1,77 Mio. und 17,5% kam anschließend "Willkommen bei Mario Barth" zurück – Zahlen, die immerhin noch für Platz 2 der Tages-Charts reichen.

2. "TV total Turmspringen" ebenfalls mit Minusrekord
Stefan Raabs "großes TV total Turmspringen" kam unterdessen ebenfalls nicht an frühere Top-Werte heran. 1,62 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen den Wettbewerb diesmal – ein Marktanteil von 16,7% und Platz 4 in den Tages-Charts hinter dem genannten RTL-Duo und der Bundesliga-"Sportschau". Der bisherige Tiefpunkt der Show aus dem Jahr 2010 (1,64 Mio.) wurde damit unterboten, der Marktanteil lag mit 16,7% aber immerhin klar über dem von 2010 (14,7%). Im Gesamtpublikum hatte das "Turmspringen" gar keine Chance auf vordere Plätze, war mit 2,29 Mio. Sehern nur die Nummer 4 im Show-Vierkampf. Zum Vergleich: 2004 sahen das erste "Turmspringen" noch 4,70 Mio. Leute, darunter 3,76 Mio. 14- bis 49-Jährige.

3. "Verstehen Sie Spaß?" besiegt "Bildungstest"
Das öffentlich-rechtliche Show-Duell ging an die ARD: Für "Versehen Sie Spaß?" entschieden sich 4,58 Mio. Leute – das ist der zweitbeste Wert der – inklusive des sommerlichen Best-Ofs – fünf "Verstehen Sie Spaß?"-Ausgaben des Jahres. In der Prime Time gab es kein Programm, das an der ARD-Show vorbei zog, "Das Supertalent" blieb mit 4,49 Mio. knapp dahinter. In den Tages-Charts reichen die Zahlen dennoch nur für Platz 3, denn die 20-Uhr-"Tagesschau" (6,39 Mio.) und die Bundesliga-"Sportschau" (5,89 Mio.) waren noch begehrter. Kaum für eine Fortsetzung qualifiziert haben dürfte sich "Der neue deutsche Bildungstest" des ZDF: 3,55 Mio. Seher reichen nur für unbefriedigende 11,6% und den siebten Platz der Tages-Charts.

4. Saisonrekord für die Bundesliga-"Sportschau"
Eine positive Bestleistung gab es hingegen für die "Sportschau". 5,89 Mio. sahen sie am ARD-Vorabend – ein Marktanteil von 24,2%, Platz 2 in den Tages-Charts hinter der "Tagesschau" und die beste "Sportschau"-Zuschauerzahl der bisherigen Bundesliga-Saison. Ein Grund dafür dürfte sein, dass die drei populärsten Teams, der FC Bayern, Borussia Dortmund und Schalke 04 diesmal alle am Samstag um 15.30 Uhr ran mussten und daher in der "Sportschau" zu sehen waren. Keinen neuen Saisonrekord gab es trotz dieses Umstands für Sky: 1,18 Mio. sahen die Konferenz und die Einzelspiele ab 15.30 Uhr, das sind sogar ein paar weniger als zuletzt.

5. "Da Vinci Code" stärkste Show-Alternative, NDR-"Tatort" sensationell
Sensationell sind die Zahlen nicht, doch mit 1,23 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 11,1% landete der "Da Vinci Code" von Sat.1 immerhin klar über den Sender-Normalwerten. Und: Der Film war mit Abstand die stärkste Show-Alternative um 20.15 Uhr. kabel eins kam mit seinen drei "Navy CIS"-Episoden auf 700.000 bis 740.000 14- bis 49-Jährige und 6,0% bis 7,0%, RTL II landete mit "Band of Brothers" und Werten von 460.000 bzw. 630.000 und 4,1% und 5,4% unter dem Soll. Vox enttäuschte mit der "großen Samstags-Dokumentation" zum Thema "Der Traum vom Fliegen" komplett, lockte im Durchschnitt nur 360.000 14- bis 49-Jährige an und landete damit sogar noch hinter Super RTLs "Asterix – Operation Hinkelstein", den 480.000 auf gute 4,2% hievten. Im Gesamtpublikum war der "Da Vinci Code" mit 2,23 Mio. ebenfalls die stärkste Show-Alternative, hier überraschenderweise vor dem Maria-Furtwängler-"Tatort" aus dem Jahr 2004, dem im NDR Fernsehen 2,08 Mio. extrem starke 6,7% bescherten und ihn bis auf Platz 21 der Tages-Charts hoben.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige